Du liest gerade
Bragi The Headphone: Review

Bragi The Headphone: Review

von Timm Mohn10. September 2017

Eine Hauptklage beim großen Bruder, The Dash, waren die vielen Funktionen, die den Kopfhörer etwas überladen haben. Bragi hat auch seine Nutzerschaft gehört und seine Wireless Kopfhörer im Funktionsumfang beschnitten. Dabei raus gekommen ist „The Headphone“. Wie sich die Kopfhörer im Test, bzw meinem Ohr, schlagen? Finden wir es raus.

Der Konform

Ich scheine ziemliche Standard-Ohren zu haben: ohne irgendwelche Anpassungen halten The Headphone gut in meinen Ohren. Wer noch Probleme haben sollte, kann sich mit den direkt mitgelieferten zusätzlichen Ohrsteckern behelfen. Auch nach 1 oder zwei Stunden fallen mir die Kopfhörer nicht negativ im Ohr auf. Ganz im Gegenteil: die Tatsache, dass kein Kabel an den Kopfhörern ist, erweist sich immer mal wieder als nützlich. Vor allem, wenn man gerade mal in der Bib ein Buch suchen will.

Die Bedienung

Im Gegensatz zu einem Touchfeld, wie bei The Dash Pro befinden sich an der Außenseite von The Headphone Buttons. Eine Lösung, die ich so gar nicht mag und deswegen auch gar nicht nutze. Man drückt den Kopfhörer beim Bedienen der Elemente stark ins Ohr, was nach ein zwei Mal dafür sorgte, dass ich doch lieber wieder auf die Smartphone-Kontrollen zurückgreife.

Der Akku

Auf den ersten Blick könnte alles genauso sein, wie bei The Dash Pro: die Kopfhörer werden in ein Case gesteckt, um geladen zu werden. Nur lädt das Case von The Headphone eure Kopfhörer nur, wenn ihr es mit einem USB-Kabel verbindet. Der interne Akku des Cases ist leider dem Preis zum Opfer gefallen. Unschön, aber verschmerzbar. In der Regel muss ich bei Workouts oder Zugfahrten nicht nachladen. Es schadet aber nicht, wenn ihr das Headphone-Case einfach am PC angesteckt lasst, wenn ihr nicht gerade unterwegs seid. Leider setzt The Headphone noch auf MicroUSB.

Der Sound

Bragi liefert mit den The Headphone in meinen Augen genau das ab, was ich von einem Bluetooth Kopfhörer brauche: die Verbindung zum Smartphone oder Tablet bleibt stabil und der Sound ist auch nicht von schlechten Eltern. In meinen Augen muss sich der The Headphone nicht vor The Dash Pro verstecken. Oben drauf muss ich Bragi, deren Logo im Duden wahrscheinlich direkt neben „Verbindungsabbrüche“ zu finden ist, loben: ähnlich wie bei The Dash Pro gehören Verbindungsabbrüche, ganz im Gegensatz zu bei den Apple AirPods, der Vergangenheit an.

Das Fazit

The Headphone ist nicht nur günstiger als The Dash oder The Dash Pro, sondern kosten euch auch 10 Euro weniger als die AirPods. Trotzdem muss man nicht auf einige Features, wie die zugegebenermaßen etwas unbequeme Musikkontrolle direkt am Kopfhörer, verzichten und auch der Sound wurde nicht gezügelt. Allein vom Preis her lockt The Headphone mit circa 169 Euro auf jeden Fall. Gerade für Leute, die viel unterwegs sind, ist es natürlich ärgerlich, dass das man die Kopfhörer nur via USB-Kabel laden muss. Davon abgesehen liefert Bragi mit The Headphone ein solides Paar Kopfhörer ab, die man ohne weiteres empfehlen kann.

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com