Du liest gerade
Test: HooToo 3D VR Box

Test: HooToo 3D VR Box

von Timm Mohn29. Juli 2016

Virtual Reality ist ein interessantes Thema, das dieses Jahr sehr stark an Beliebtheit gewonnen hat. Nicht jeder kann sich eine Oculus Rift oder eine HTC Vive leisten und wenn doch, braucht man aber auch noch einen VR fähigen PC. Wer aber trotzdem in die virtuelle Welt eintauchen will, oder sich zumindest einen Eindruck davon machen möchte, kann mit seinem Smartphone auch günstige Alternativen wie Google Cardboard ausprobieren. Da hier aber die Qualiät und auch der Tragekomfort nicht besonders gut ist, kann man für einen geringen Aufpreis auf bessere Kunststoffversionen zurückgreifen, wie z.B. die HooToo VR Brille, die mit 29,99 Euro recht günstig ist und die ich für euch getestet haben.

Ohne passenden QR Code

Die Box an sich sieht ganz nett aus und fühlt sich relativ hochwertig an. Innen drin befindet sich die VR Brille selbst, ein Putztuch und eine Art Schablone, die man nutzen kann falls zu viel Licht bei der Nutzung eindringen sollte. Eine Bedienungsanleitung ist natürlich auch mit dabei, aber was fehlt ist der QR Code, welchen man zur Kalibrierung von Apps nutzen kann.

Durchdachtes Konzept

Die gesamte Brille ist aus Kunststoff und wirkt sehr stabil und ziemlich hochwertig. Vorne ist ein Deckel, den man öffnen kann um sein Smartphone hineinzulegen. Innen kann man den Rahmen, der als Halterung dient, an die Größe seines Gerätes anpassen, welcher zwischen 4,7 Zoll und 6 Zoll groß sein darf. Der an dem Deckel angebrachte Schaumstoff hält das Smartphone stabil und dämpft es auch ab. Die Gefahr, sein Gerät zu zerkratzen oder auch, dass der Deckel aufgeht besteht nicht. Die Öffnungen an den Seiten erlauben auch Kopfhörer anzuschließen.

Auf der linken Seite ist eine Magnethalterung, für dessen Nutzung man NFC aktivieren muss und die man betätigen kann, um beispielsweise bestimmte Apps zu bedienen.

Innen befinden sich die Linsen, die verstellbar sind, wodurch man die Bildschärfe ein wenig einstellen kann. Unterhalb der Brille lässt sich aber auch der Augenabstand einstellen. Insgesamt ist die Qualität der Linsen relativ gut.

Die Rückseite, also die Seite, die mit dem Gesicht in Kontakt kommt, ist mit einem weichen Material kissenartig bestückt, die das Gesicht beim Tragen schützen und für mehr Tragekomfort sorgen soll. Der Nasenbereich ist zwar ausgelassen, aber es stört nicht wirklich, da sogar meine Nase darauf komfortabel sitzt, weil die Brille sehr gut ausbalanciert ist.

Damit man die Brille nicht festhalten muss, ist an Ihr ein Band angebracht, welches an beiden Seiten und oben befestigt ist, sodass es sich stabil auf dem Kopf halten sollte. Das Band lässt sich natürlich auch einstellen, sodass man es auf verschiedene Kopfgrößen anpassen kann.

Abtauchen in VR

Um die VR Brille zu nutzen braucht man natürlich ein Smartphone. Das beste Erlebnis erreicht man mit einem möglichst großen Smartphone und Apps bzw. Videos in guter Qualität. Noch besser ist natürlich, wenn man einen 2K Bildschirm nutzt, aber auch mit 1080p funktioniert es gut. Die Bedienung mit dem Magnetschalter funktioniert auch ohne Probleme, sofern man ein NFC-fähiges Gerät besitzt. Für eine komfortablere Bedienung ist aber eine Bluetooth-Fernbedienung zu empfehlen, da man da meistens mehr als einen bedienbaren Knopf hat.

Die Linsen selbst sind Qualitativ sehr gut und die Einstellbarkeit gefällt mir auch. Schön ist, dass auch Brillenträger die VR Brille nutzen können, weil genug Platz dafür vorhanden ist.

Wenn man ein kleineres Gerät benutzt, kann es passieren, dass man die Ränder des Smartphones links und rechts sehen kann. Das fällt aber nicht wirklich negativ auf.

Was Apps etc. betrifft, kann man z.B. im Google Play Store alle möglichen Apps finden, die auf VR-Brillen ausgelegt sind. Das können Spiele-Apps, Video-Apps usw. sein. Das Angebot ist also recht groß. Das muss auch nicht immer nicht nur Virtual Reality sein, sondern auch 360 Grad oder 3D Videos zu schauen ist möglich.

Sehr günstige VR Brille

Insgesamt ist die VR Brille qualitativ relativ gut und dank seiner hochwertigen Verarbeitung sehr stabil. Das Tragen ist sehr komfortabel. Höchstens bei sehr warmen Umgebungstemperaturen kann das Tragen etwas unangenehm werden. Das kann man sich wie bei einem Headset vorstellen. Auch die Gefahr, sein Gerät zu beschädigen besteht nicht.

edf

edf

Für 29,99 Euro bekommt man hier auf jeden Fall günstige Möglichkeit eigene Virtual Reality Erfahrungen zu machen.

Was denkst du?
Grandios
67%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
33%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com