Wearables
Du liest gerade
Im Test: Withings Activité Steel
Review

Im Test: Withings Activité Steel

von 6. Mai 2016

Mit der Activité Steel erschien Ende 2015 die dritte Version der Activité-Reihe des französischen Herstellers Withings. Die Uhr richtet sich werbetechnisch vorzüglich an männliche, sportbegeisterte Nutzer, die einen edlen Fitnessbegleiter suchen. Als weibliche Testerin machte ich mir somit zunächst Sorgen, ob die Uhr für mich nicht zu maskulin sei. Kurzes Fazit: Ein klares Nein!

Der Lieferumfang

Die Activité Steel ist in neun verschiedenen Farben (mineral, white, evergreen, khaki, mocha, yellow, rasperry, black, black and white) mit Silikonband erhältlich. Zudem gibt es die „Special Edition Red Leather“, welche mit rotem Lederband verschickt wird. Uns liegt die Variante Steel Black vor, die im Übrigen auch die einzige mit schwarzem Displayhintergrund ist.

Im Lieferumfang enthalten waren: Die Activité Steel mit schwarzem Display, ein schwarzes Silikonarmband mit Einheitsmaß (für Handgelenke bis zu 195mm Umfang), eine CR2025 Knopfzellenbatterie, eine kurze Installationsanleitung in den Sprachen FR/EN/DE/ES/IT und ein Werkzeug zum betätigen des Reset-Knopfs an der Uhr.

Der erste Eindruck

Die Uhr wirkt bei einer Größe von 36,3 mm Durchmesser und einer Dicke von 11,5 mm sehr elegant und keineswegs klobig, wie es meine Befürchtung war. Bei einem Gewicht von 37g und einer Silikonbandbreite von 18 mm ist die Activité Steel zudem sehr angenehm zu tragen und fällt im Alltag kaum auf. Da es lediglich eine einheitliche Bandgröße gibt, sind neun unterschiedliche Löcher vorhanden. Hierbei muss erwähnt werden, dass ich kein sonderlich schmales Handgelenk habe, die Uhr jedoch im vierten Loch trage, wodurch ein ordentliches Stück Silikonband übersteht. Dieser Überstand kann zwar in eine verschiebbare Lasche gesteckt werden, jedoch rutscht das Band im Alltagsgebrauch immer wieder raus. An dieser Stelle würde ich mir, wie bei anderen Uhren auch, unterschiedliche Bandgrößen wünschen.

Das Edelstahlgehäuse und die verchromten Zeiger sind edel und wirken hochwertig, auch das verwendete Mineralglas kann punkten. Besonders überzeugt hat mich jedoch die Alltagstauglichkeit, da man nicht ständig angesprochen wird. Wer nicht weiß, was er vor sich hat, sieht lediglich eine schicke Uhr. Trotz allem kann man auf der Uhr den prozentualen Schrittverlauf (gemessen am Tagesziel) ablesen, welcher designtechnisch durch eine Art Tachometer angezeigt wird. Besonders gefreut hat mich auch, dass man das Silikonband wechseln kann, wodurch Farbvariationen möglich werden.

Eine Frage bleibt jedoch auch während des Auspackens bestehen: Ist die Uhr explizit eher für Männer? – Hier ein klares Nein. Es erschließt sich mir nicht, warum die Uhr in erster Linie an männliche Nutzer gerichtet ist. Sie ist schlicht, hat eine angenehme Größe und hat keine besonders maskulinen Applikationen. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich behaupte, dass die Uhr für viele Männer zu klein ist.

Die Technik

Durch die CR2025 Knopfzellenbatterie verspricht Withings eine Akkulaufzeit bis zu acht Monate. Nicht nur in diesem Punkt gleicht die Activité Steel einer gewöhnlichen, analogen Uhr. Auch im Vergleich zu anderen Activtiy-Trackern bietet die Steel weniger smarte Möglichkeiten, was in meinem Fall jedoch positiv zu bewerten ist, da ich die Uhr lediglich zu Fitnesszwecken verwenden möchte.

Funktionen:

  • Automatische Messung der Schrittzahl, Zeit und der zurückgelegten Strecke (Gehen, Laufen)
  • Automatische Messung der Schwimmzeit und verbrauchten Kalorien (wasserfest bis 5 ATM)
  • Automatische Schlafanalyse (Dauer, Einschlafzeit, Wachphasen, Leicht- und Tiefschlafzyklus)
  • Weckfunktion durch Vibration
  • Health Mate App (Verknüpfungen zu anderen Fitness-Apps möglich)
  • Tägliche Tagesübersicht und einstellbare Zielsetzungen
  • Pulsmessung anhand der Handykamera
  • Wettbewerbe mit anderen Nutzern

Sonstiges:

  • Kompatibel mit iOS 7 oder höher, Android 4.3 oder höher
  • Benötigt Bluetooth Low Energy (LE)
  • Tag-& Nacht – Bewegungssensor
  • MEMS-Beschleunigungssensor mit drei Achsen

Die Anwendung

Nach der Installation der Health Mate App auf meinem LG D331, wollte ich die Activité Steel mit der App verbinden, hierbei stellte sich jedoch heraus, dass ein unbekannter Fehler besteht. Die Uhr wurde zwar erkannt und der Verbindungsvorgang startete, jedoch lief dieser auch nach einer Stunde noch ins Leere. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Withings-Support und der genauen Angabe meines Problems, bekam ich leider keine zufriedenstellende Antwort. Mir wurde berichtet, dass Probleme mit Android 6 und dem LG G3 und G4 sowie dem Moto G 2014 bestünden und dadurch Probleme mit Bluetooth auftreten würden. Leider wurde hierbei weder auf mein Handy noch meine Androidversion eingegangen. Des Weiteren wurde mir empfohlen, dass ich die Uhr einfach mit einem anderen Smartphone verwenden soll und die Uhr vermeintlich nicht defekt sei. Wenn ich nun also nicht wenige Tage später sowieso auf das Sony Xperia M5 umgestiegen wäre, hätte mir der Support an dieser Stelle leider nicht geholfen. Mit dem neuen Smartphone im Schlepptau startete ich also Runde zwei meines Installationsversuchs und innerhalb von knapp drei Minuten war die Uhr installiert und eingestellt. Im weiteren Verlauf hatte ich nie wieder Probleme, die Synchronisierung dauert im Schnitt zehn Sekunden und die Uhr sowie die App tun ihren Dienst

Besonderheiten der App:

  • Verknüpfung mit 108 anderen Apps möglich (z.B. MyFitnessPal, Fitbit, Fddb, Runtastic)
  • Timeline-Übersicht (Gewicht, Schlaf, Schritte, Mahlzeiten)
  • Abzeichen für besondere Leistungen
  • Dashboard mit „Niveau des Wohlbefindens“-Widget (Gewicht, Aktivität, Schlaf, Herz)
  • Rangliste für Wettbewerbe mit anderen Nutzern
  • Teilen-Funktion, um vereinzelte Daten an Freunde zu senden
  • Übersicht über die Art der Bewegung, die Dauer, die Distanz und die verbrauchten Kalorien

Nicht vorhanden:

  • Nahrungsaufnahme (kann durch andere Apps ergänzt werden)
  • Speicherung sonstiger sportlicher Aktivitäten (kann ebenfalls ergänzt werden)
  • Erinnerungsfunktion zur sportlichen Betätigung

Der Alltag

Durch das schlichte Design, lässt sich die Uhr gut in den Alltag integrieren. Leider muss man sie jedoch mindestens einmal in der Woche säubern, da das Edelstahlgehäuse durch das kontinuierliche Tragen zu riechen beginnt. Der Tragekomfort ist schlichtweg hervorragend, ich hatte zeitweise vergessen, dass ich überhaupt etwas am Handgelenk trage. Desto überraschender war es dann, wenn man nach ein paar Stunden die Schritte ins Visier nahm und angespornt wurde, lieber zu Fuß zu gehen. Durch die prozentuale Angabe auf dem Uhrdisplay wurde dies nochmals unterstützt, da man nicht genau wusste, wie viele Schritte man wirklich noch laufen musste und dadurch häufig noch mehr lief. Das Tracken funktionierte auch immer gut, obwohl ich einen leichten Rückschlag beim Joggen erlebte. Die Uhr gab mein Joggen leider als Gehen wieder…wessen Schuld das war, wollen wir an dieser Stelle offen lassen. :-) Beim Schwimmen erfasste die Activité Steel meine exakte Zeit und auch die gezählten Schritte wurden wirklichkeitsnah wiedergegeben. Meinem Test, bei dem ich mit dem Arm Schrittbewegungen nachmachte, hielt die Uhr ebenfalls stand – Kein einziger Schritt wurde angerechnet. Durch die schnelle Synchronisation, die häufig unbewusst im Hintergrund ablief, hatte ich nie längere Wartezeiten und konnte immer sofort auf meine Daten zugreifen. Leider hat mich jedoch die Vibrationsweckung nicht sonderlich überzeugen können, da die Weckzeit-Überprüfung auf der Uhr (Tippen, um die Weckzeit zu sehen) meist erst nach mehrmaligem Versuchen funktionierte und die morgendliche Vibration zu leicht war, sodass immer ein Wecker mitgestellt werden musste.

Der Preis

Die Fitnessuhr ist zurzeit für 169,95€ auf Amazon in den Farben Steel Black und Steel White erhältlich. Beim Withings-Store sind zudem acht weitere Farbvarianten verfügbar, bei denen mit einem Aufpreis zwischen 30-80€ gerechnet werden muss.

Das Fazit

Die Activité Steel von Withings ist ein schicker Fitnessbegleiter, der sehr gut in den Alltag integriert werden kann und nicht sonderlich auffällt. Besonders gefiel mir, dass ich immer eine Uhr zur Hand hatte und ich zugleich meine Schritte im Blick behalten konnte. Sehr angenehm war auch, dass die Uhr meinen Bewegungsvorgang (außer beim Joggen ;)) automatisch erkannte und ich nicht die Art meiner Beschäftigung vorgeben musste. Negativ ist anzumerken, dass ich an manchen Tagen gerne eine andere Armbanduhr getragen hätte, dies jedoch nicht möglich war, da bereits die Activité Steel an Bord war und ich die Daten des Tages nicht verlieren wollte. Aktuell ist die Steel für 160 Euro auf Amazon verfügbar.

13152758_1692860207633627_1054763058_n

Positives

- Uhr und Activity-Tracker kombiniert
- Alltagstauglichkeit und Tragekomfort
- Sehr gute Verarbeitung
- Viele koppelbare Apps
- Hohe Akkulaufzeit
- keine Ladeunterbrechungen
- Automatische Bewegungserkennung (Art der Bewegung)

Negatives

- Kostspielig
- Distanzmessung oft fehlerhaft

Bewertung
Unsere Bewertung
Technik
9.3
Akkulaufzeit
9.5
Bildschirm
10
Performance
8.8
Design
10
Wow-Faktor
9.0
Preis
8.7
Fazit

Allgemein lässt sich sagen, dass die Activité Steel für technikbegeisterte Nutzer eher ernüchternd sein dürfte, da keinerlei smarte Extras vorhanden sind. Für Nutzer, die ihr tägliches Bewegungsprofil im Auge behalten möchten, ohne ein auffälliges Fitnessarmband zu tragen, ist die Uhr allerdings sehr empfehlenswert.

9.3
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
100%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Ann-Kathrin
  • Silbersurfer

    Als Frau super, aber für einen Mann doch zu klein, oder?

  • maxim A

    Die hab ich auch, mal sehen – bald dürfte der erste Uhrmacher Besuch anstehen. Den Zettel hab ich schon ausgedruckt xD

  • Anna-Bell

    Würde mich freuen, wenn ihr in ein paarr Monaten mal ein Langzeit Fazit abgebt. Ich überlege mir die Uhr schon länger zu kaufen, leider gibt es immer nur so kurze Tests, ich würde gerne mal von jemanden hören, der die uhr ein paar Monate einsetzt. Schließlich akuft mna so eine Uhr ja für die zumindest etwas längere Ewigkeit :)