Gadgets
Du liest gerade
HipDisk im Test: Hip, Hipper – HipDisk?
Review

HipDisk im Test: Hip, Hipper – HipDisk?

von 30. April 2016

Festplattengehäuse gibt es wie Sand am Meer. Bei der HipDisk geht man allerdings einen anderen Weg: das Silicon Case soll euere Festplatte nicht nur schützen, sondern auch stylisch aussehen. Wir haben uns die HipDisk im Retro-Style einmal genauer angeschaut.

Für alle gängigen Betriebssysteme geeignet

Geliefert wird die HipDisk in einem typischen Blister. Auf beiden Seiten stehen die wichtigsten Spezifikationen: Die Festplatte ist sowohl mit Windows (7-10), MacOS und Linux kompatibel. Mir liegt die Version mit bereits verbauter SSD vor, somit beschränkt sich der Lieferumfang auf ein Festplatten Gehäuse mit HipDisk Silikonhülle drum, sowie ein USB Kabel – mehr versteckt sich nicht in der Verpackung.

Die 80er in der Hand

Die HipDisk gibt es in verschiedenen Designs: dazu gehört zum Beispiel eine schicke Walkman-Kassette. Wer es lieber etwas unauffälliger möchte, greift zu Standard-Farben wie Gelb, Blau, Rot oder Pink. Letztere wird mit einer Rose verschönert. Persönlich wollte ich eigentlich zu blau greifen, aber die Walkman-Version ist dann doch etwas schicker. Einmal aus der OVP befreit bestätigt sich mein Eindruck: die HipDisk fühlt sich hochwertig an, das hervorstehende Material verleiht dem Case ein spannendes taktiles Erlebnis. Allerdings macht das Muster die Festplatte auch für Dritte interessant: Neugierige haben mir im Verlauf der letzten Tage auch schon mal die HipDisk im Betrieb rausgezogen, weil er sich das Design mal aus der Nähe anschauen wollte. Wer mit der HipDisk unterwegs ist, sollte also gut aufpassen, keine zu neugierigen Nachbarn zu haben.

Mit 400 MB/s lesen und schreiben

Je nach dem, an welchem PC ihr die HipDisk verwenden wollt, müsst ihr ggf. noch mal das Festplattendienstprogramm starten. Für MacOS ist die Festplatte zunächst Read-only. Das ist aber schnell geändert: Über das FDP klickt man sich zu löschen durch und formatiert die SSD im exFAT-Format. Anschließend ist sie auch umgehend unter MacOS lesbar. Persönlich nutze ich die SSD für meine Videoschnittdateien. Das klappt soweit mit Full-HD gut. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit beläuft sich meist auf 402,7 MB/s bzw. 415,5 MB/s.

Auch ohne SSD möglich

Speichergrößen sind eine ganz persönliche Sache: während ich lieber mehr als weniger Speicher unterwegs dabei hab, greifen andere zu geringen Größen. Die HipDisk gibt es in der SSD Variante mit 120 GB bis 2 TB, während die Festplattenversion 320 GB für Einsteiger bereithält und Heavy User sogar 4 TB mit sich tragen können. Die Preise unterscheiden sich je nach Ausführung und werden selbstverständlich immer höher.

Screenshot 2016-04-29 08.49.30

Wer allerdings bereits einen alten Datenträger zu Hause hat, beispielsweise vom alten Notebook oder PC, kann auch diesen verwenden: Die HipDisk ist auch ohne Festplatte im Inneren verfügbar und in diesem Fall sogar echt billig: gerade mal 30 Euro werden für das Silicon Case mit Festplattengehäuse fällig. Betrachtet man den aktuellen SSD-Preis ist die 120 GB Variante eindeutig etwas zu teuer.

Hip, Hipper, HipDisk

Bei der HipDisk handelt es sich um ein verdammt stylisches Produkt: das Kassetten-Design bringt Sentimentalität und ein wenig Retro-Feeling in den Alltag. Naheliegend wäre eigentlich auch eine Gameboy-Version, die ich ohne mit der Wimper zu zucken direkt nachkaufen würde. Für die maximale Flexibilität würde ich dazu raten, die HipDisk ohne vorinstallierte HDD oder SSD zu kaufen. Aktuell ist das Case für 27,47 bei Amazon erhältlich.

P1090637

Positives

- Günstiger Preis für Silicon-Hülle
- Mit SSD; Windows: out of the box benutzbar
- Mit SSD; Mac: binnen weniger Momente startklar
- Bietet Schutz für Festplatte
- Sehr schönes Design

Negatives

- Wird einem manchmal entwendet, weil sehr schick
- komplette Ummantelung wünschenswert

Bewertung
Unsere Bewertung
Technik
8.8
Performance
8.5
Design
10
Speicher
10
Preis
8.4
Preis-Leistungsverhältnis
9.0
Fazit

Wer langweiliges Silber bei seinen Festplatten satt ist, kann seine täglich Arbeit mit der HipDisk aufwerten. Das schicke Design sorgt für frischen Wind im Büro und auch im Privaten. Dazu bietet die HipDisk natürlich auch etwas mehr Schutz und macht die HDD weniger anfällig für Schäden.

9.0
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
100%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com
  • Janina

    Könnt ihr mal ne Aufstellung mahcen, was sich am meisten lohnt?t

  • Sebastian Lutz

    Sehr schick, aber ich würde eher eine schlichte Variante nehmen, zb Schwarz.