Du liest gerade
SanDisk: Ultra USB Typ-C Stick mit 128 GB, 275 MB/s microSD Karte, 200 GB Stick

SanDisk: Ultra USB Typ-C Stick mit 128 GB, 275 MB/s microSD Karte, 200 GB Stick

von Sarah Elisa Oley14. März 2016

Das Galaxy S7 hat einen, meine Panasonic GH4 auch: die Rede ist von SD-Karten. Mit jeder neuen Inkarnation werden die Speicherlösungen komfortabler, schneller und leistungsstärker. Wir haben uns die neuen SanDisk Produkte auf der CeBIT angeschaut. Nach dem Break gehts auf die Datenautobahn.

USB-C Geräte noch frisch am Markt

Das MacBook 2015 kam mit einem USB-C Anschluss daher. Damals hatte SanDisk bereits den Dual-USB USB-Stick auf den Markt gebracht und war somit in aller Munde. Nun hat man eine Flashdrive nur mit USB-C Anschluss auf den Markt gebracht. Jener funktioniert mit allen Geräten, die den neuen USB Anschluss mit an Bord haben. Nach dem zunächst nur einige mobile Endgeräte mit USB erschienen, sind inzwischen andere Marken, wie beispielsweise OnePlus nachgezogen und haben ebenfalls Geräte mit dem neuen USB-Anschluss auf den Markt gebracht. Zweifellos werden im Laufe des noch jungen Jahres noch weitere Smartphones, Tablets oder sogar Notebooks auf den Markt kommen.

P1040062

Gleiche Anwendung, bessere Leistung

Mit dem Ultra USB-C Laufwerk kann der Nutzer ganz ohne Adapter einen Speicherstick zwischen verschiedenen USB-C Geräten in seinem Haushalt nutzen, ohne auf die Vorzüge des schnellen Datenaustausches zu verzichten. Je nach dem, wie groß die Daten sind, die der User verschieben möchte, kann er sich zwischen Größen von 16 bis 128 GB entscheiden. Die Sticks können dank neuer USB 3.1 Technologie mit bis zu 150 MB/s beschrieben oder ausgelesen werden. Wie man es von SanDisk gewöhnt ist, bietet der Stick auch einen App-Anschluss über die SanDisk Memory Zone App für Android, welche kostenlos über den Play Store bezogen werden kann. Die App erkennt den Stick sofort, wenn er angesteckt wird und fungiert als Werkzeug zur einfachen Dateiverwaltung.

P1040059

SanDisk gibt sich optimistisch

Noch kann man leider nicht von einer wirklich großen Verbreitung von USB-C in Smartphones oder Tabletes sprechen. Beispielsweise das neue Samsung Galaxy S7 kommt bisher nur mit MicroUSB daher. Angeblich, weil man den Anschluss nicht rechtzeitig wasserdicht bekommen hat. Aber auch andere Hersteller winken bisher ab, wenn man nach USB-C in den Geräten fragt: die Technologie könnte noch nicht an den Kunden gebracht werden. SanDisk steht hier also wiedermal als Vorreiter für smarte und neue Technologien im der Ziellinie, während sich andere Zubehörhersteller noch an den Start stellen, um ebenfalls Gadgets wie das SanDisk Ultra USB Typ-C Flash-Laufwerk auf den Markt zu bringen.

Schnelle SD-Karte für schnelle Bilder

4K Aufnahmen fordern nicht nur die Kameras, sondern auch den eingesetzten Speicher heraus. Damit es zu keinem Stau auf der Datenautobahn kommt und ggf. das Video crasht und recovert werden muss, hat SanDisk neue SD-Karten auf den Markt gebracht. Die Rede ist von der SanDisk Extreme PRO microSDXC UHS-II Speicherkarte. Mit jener können auch große Daten in Windelseile auf ein anderes Gerät überspielt werden. Gerade Action Kameras haben das 4K Format schnell adaptiert und stellen somit Herausforderungen an das Equipment der Filmemacher.  Zwar lassen sich auf den meisten SD-Karten problemlos Inhalte speichern, die Übertragung auf den PC schleicht allerdings mühevoll vor sich hin. Die neue MicroSDXC UHS-II ist dreimal fixer als die bisher schnellste microSD-Karte aus dem Hause SanDisk.

P1040048

128 GB für extralange 4K Aufnahmen

SanDisk macht bei den neuen Speicherkarten keine halben Sachen: 16 und 32 GB Karten gibt es gar nicht erst, einzig 64 GB und 128 GB wird es geben. Übertragen werden können Daten mit bis zu 275 MB pro Sekunde. Das 30 GB 4K Video lässt sich mit der neuen SD-Karte somit deutlich weniger Zeit, als bisher. Damit aber die Übertragung der Inhalte nicht zu lange dauert, liegt der SanDisk Extreme Pro microSD UHS-II, die auch UHS Speed Class 3 (UH3) sowie Class 10 unterstützt, einen USB 3.0 Kartenleser bei. Die Karte ist auch mit UHS-I Geräten kompatibel, ist dort allerdings langsamer unterwegs: hier werden logischerweise nur UHS-I Geschwindigkeiten erreicht. SanDisk gibt an, man habe die SD-Karte auch für extreme Wettereinflüsse gewappnet. Sie ist temperaturbeständig, Stöße und Wasser machen der Extreme Pro microSD UHS-II nichts aus und sie ist röntgensicher.

Anforderungen an Hersteller sind hoch

Mit neuen Geräten, die auf immer schnellere SD-Karten setzen möchten, sind Hersteller natürlich in der Verantwortung, nachzuziehen und den Kunden passende Hardware zu bieten. Full-HD- und 4K-Video erfordern nicht nur viel Platz auf den Speicherkarten, sondern benötigen darüber hinaus auch besonders flotte SD-Karten. Die Extreme Pro microSDXC UHS-II erfüllt die Anforderungen, die nicht nur die Geräte an die Speicher-Gadgets stellen, sondern auch die Erwartungen der User, was Übertragungs- und Arbeitsgeschwindigkeit betrifft.

 Schon bald erhältlich

Lange müssen Kunden nicht mehr warten: die SanDisk Extreme Pro microSDXC UHS-II ist samt lebenslanger Garantie im zweiten Quartal für 159,99 (64 GB) und 319,99 Euro (128 GB Variante) verfügbar. Als Nutzer der GoPro 4 und der Panasonic GH4 blicke ich schon gespannt auf das Gerät.

SanDisk Connect Wireless Stick nun mit 200 GB

Eingefleischte SanDisk Fans kennen ihn bereits: den SanDisk Connect Wireless. Während er bisher nur mit maximal 128 GB verfügbar war, können Speicher-Freunde sich nun über eine höhere Kapazität freuen: SanDisk vertreibt den Stick nu nauch mit 200 GB. Mehr Speicherplatz ist, gerade in Anbetracht der steigenden Foto-Qualität von Smartphones, immer von Vorteil. Wenn man mal ehrlich ist: eigentlich kann man auch mobil nie genug Speicherplatz dabeihaben. Währed einem Urlaub, bei dem der Nutzer einzig und allein auf sein Smartphone setzt, können selbst 128 GB schnell mal voll werden, sodass die Auslagerung auf 200 GB externen Speicher eine gute Problemlösung darstellt.

SanDisk_Ultra_Dual_USB-Laufwerk 3.0_128GB

Konkurrenz ohne vergleichbares Produkt

SanDisk ist aktuell der einzige Anbieter, welcher 200 GB in einem Speicherstick anbietet. Das hat man auch Anfang des Jahres bei der CES bemerkt: dort erhielt der Speicherhersteller den Preis für Innovation (Innovation Honoree) im Bereich des „Mobiltelefonzubehör“. Neben der Speicherplatz Erleichterung für euer Smarpthone lassen sich Daten über den Connect Wireless Stick natürlich auch einfach teilen, auf den PC übertragen oder auf andere Endgeräte teilen.

App mit neuen Funktionen

Hierfür steht die kostenlos App SanDisk Connect im Play sowie App Store zur Verfügung. Diese wurde zuletzt mit einem Update versehen, um das Teilen auf großen Bildflächen via AirPlay mit dem Apple TV, Amazon Fire TV oder Google Chromecast zu ermöglichen. iPhone User freuen sich über die Unterstützung von 3D Touch. Auch die Apple Live Fotos, welche mit der neuen Generation iPhones eingeführt wurde, können nun auf dem Wireless Stick gespeichert werden.

Sofort verfügbar

Wer also nach Speicherplatz auf dem Smartphone ringt, kann sich mit dem SanDisk Connect Wireless Stick direkt aus der Patsche helfen. Der Stick ist ab sofort auf Amazon verfügbar. Dort liegt er allerdings aktuell etwas über dem OVP: statt 119,99 muss der Kunde 122,48 an das Warenhaus abdrücken. Die 3 Euro sollten allerdings den Bock auch nicht fett machen und und sind somit eine gute Investition in das mobile Smartphone leben.

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
100%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Sarah Elisa Oley
Technik ist für Sarah kein Fremdwort: den Einstieg in die Smartphone Welt wagte sie bereits 2004 mit dem MPX 200 von Motorola. Sarah studiert Publizistik, wenn sie mal nicht gerade tippt, fährt Sarah Longboard.
  • Silbersurfer

    Wann ist die SD-karte verfügbar???