Interviews
Du liest gerade
Im Interview: Michael Park über das HP Elite x3

Im Interview: Michael Park über das HP Elite x3

von Timm Mohn21. Februar 2016

Auf dem MWC 2016 hat HP soeben eine ordentlich Portion neuer Hardware vorgestellt, die meinen Augen sehr gute Chancen auf eine Auszeichnung wie „Best of MWC 16“ hat. Ich hatte die Gelegenheit, mich mit Michael Park von HP über die neuen Produkte zu unterhalten.

Für den täglichen Gebrauch bestens gerüstet

Im Inneren des 6 Zoll Gerätes ticket der brandneue Snapdragon 820 Prozessor, welcher gerade erst von Qualcomm vom Band gelaufen ist. Auch der Rest klingt sehr gut: der Nutzer kann seine Daten auf 32 GB internem Speicher ablegen und dank 4 GB Ram steht der Nutzung als Desktop Rechner nichts mehr im Wege. Über die viele Technik im Inneren des Gerätes habe ich mich mit Michael Park unterhalten, der nicht nur die Geräte noch mal genau bespricht, sondern auch die Einsatz-Zwecke beleuchtet.

Michael war ist der Vice President und General Manager der Abteilung Commercial Mobility & Software Business bei HP. Dem Konzern schloss er sich nach 8 Jahren bei Microsoft an und bringt somit ordentlich Backround zu Windows-Geräten mit (komplette Bio).

 

Windows Continuum praxisnah umgesetzt

Über die Dock kann der Nutzer sein Phablet zum Notebook machen und über den Mobile Extender lässt sich das Gerät unterwegs als Notebook nutzen. Damit setzt der Nutzer auf ein Rechenzentrum für alle Tasks – mobil oder stationär. Persönlich finde ich das eine sehr gute Idee, da man so mit einem Gerät in allen Arbeitsumgebungen kontinuierlich arbeiten kann, ohne auf den Konform von großen Bildschirm, kompakten Abmessungen oder maximaler Flexibilität verzichten muss. Die einzige Unbekannte in der sonst sehr einfachen Rechnung ist der Preis: aktuell gibt es noch keine Info, was das Leistungspaket x3 kosten wird.

Nicht auf Amazon.de

Wer sich nun über ein Hammer Device freut, dass seinen mobilen Alltag um einiges erleichtert, wird sich direkt darüber ärgern, dass es das Gerät nicht bei Amazon oder ähnlichem zu kaufen geben wird. Stattdessen kann man sich aber laut Park einfach über HP.com behelfen und dort bestellen. Nun sind Geräte, die nur an einer bestimmen Zielgruppe orientiert sind, meist nicht unbedingt gut versorgt mit Zubehör durch Dritt-Hersteller. HP allerdings verspricht, dass man für das x3 das nötige Zubehör anbieten wird, um das Gerät gut durch den Tag zu bringen.

Bildquelle

Michael Park

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
100%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com
  • Silbersurfer

    Danke für das Interview. Ich finds super, dass ihr mehr auf Audio-Content setzt. Jetzt bitte noch alle Artikel einsprechen =) Super für die U Bahn!

  • iGamer

    Sehr sympathische Stimmen! Park darf gerne noch länger erzählen :)

  • O. Klein

    Interessantes Gerät, aber ich bin nicht ganz die Zielgruppe :P