Kommentare
Du liest gerade
Pegida-Hymne: Amazon spendet an Flüchtlinge

Pegida-Hymne: Amazon spendet an Flüchtlinge

von Timm Mohn2. Januar 2016

„Jede Gruppierung braucht ihre Erkennungsmelodie“ dachte sich Pegida und gab der Soundschmiede Peggy Sounds den Auftrag, einen Song für die rechten Opfer von Pegida zu komponieren. Jener Song wird unter anderem auf Amazon vertrieben. Der Versandhändler setzt ein Zeichen und spendete alle Erlöse des Liedes an gemeinnützige Organisationen.

Während nun viele Pegida-Anhänger sicherlich verwirrt sind, weil sie nicht wissen, ob sie den Song nun kaufen sollen oder nicht, hab ich nicht lange gezögert und Amazon die paar Euros zu kommen lassen. Wie ist sie denn nun, diese Hymne?

Peggy Sounds hat es verstanden: mit vielen Worten überfordert man die Käufer und hat deswegen schlicht auf Text verzichtet. Ich erfuhr von der Pegida Hymne zu erst aus einer Satire Zeitung und dachte, der sogenannte Lied-Text (ohh.. ahhh… ohhh…) wäre der Spaß an der ganzen Sache. Wie sich herausstellte, hat man „Gemeinsam sind wir stark“ aber wirklich so gestaltet, dass niemand ein Problem haben dürfte, den Text zu verstehen bzw. sich zu merken. Hier dürften vor allem die Montags-Spaziergänger erfreut sein: kein stundenlanges Auswendiglernen, falsch Summen fällt der neben einem spazierenden Flasche nicht auf und auch der Karaoke-Abend wird keine Blamage. Einzig die Dauer gilt es zu bemängeln: Mit 5.07 Minuten Spielzeit dürfte die durchschnittliche Konzentrationsspanne eines Pegida-Anhängers um 5 Minuten und 6 Sekunden überschritten werden. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen.

Die Botschaft des Liedes? Gute Frage. Die Sound-Helden von Butz Lachmann haben ganze Arbeit geleistet und eindrucksvolle Musik, die sich in jedem Katastrophen-Film Trailer wohlfühlen würde, aneinander gehangen um möglichst viel Stimmung zu simulieren. Wenigstens passt somit schon mal das Szenario, denn Pegida ist nichts anderes als eine Katastrophe. Der bereits erwähnte anspruchsvolle Text zieht die Musik allerdings noch mal runter, sodass niemand befürchten muss, dass hier jemand das Urheberrecht missachtet.

Abschließend bleibt zu sagen, dass ich den Preis für den Hymne gerne bezahlt habe, damit das Geld an die richtigen Personen wandert -und damit meine ich nicht Pegida. Hier gehts zur guten Tag des Tages.

Was denkst du?
Grandios
50%
Genial!
25%
Es ist Liebe
25%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn

Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen – WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com

  • Silberserufer

    Solche Lachaffen! Auch gekauft, viel Spaß mit dem Geld liebe Orgas!

  • Trebur

    der Song hat viel zu viele gute Bewertungen… Lächerlich!