Action-Kamera & Zubehör
Du liest gerade
Im Test: Neewer Pround 3-Axis GoPro Gimbal
Review

Im Test: Neewer Pround 3-Axis GoPro Gimbal

von 25. Januar 2016

Seit inzwischen 2 Jahren begleiten mich GoPro Kameras durch den Alltag. Um etwas mehr aus der Kamera herauszuholen, habe ich mir im Dezember eine Gimbal von Neewer zu kommen lassen. Mit jener lässt sich das Bild der GoPro während Video-Aufnahmen deutlich stabilisieren. Nach dem Break erfahrt ihr, ob 3 Achsen dafür ausreichen.

Nerdbench bedankt sich bei Neewer für die Bereitstellung des 3 Axis GoPro Gimbal 

Der Lieferumfang

In der OVP befindet sich zum einen natürlich die Gimbal selbst. Dazu gibt es ein kleines Handbuch. Der Boden wird mit einem Batterie-Modul geschlossen. Dazu gibt es ein USB Kabel für Firmware Updates sowie ein Verbindungskabel für die Gimbal und GoPro. Abgerundet wird das Paket durch ein Satz Batterien und das passende Ladegerät, welches per USB aufgeladen werden kann.

Screenshot 2016-01-24 23.14.38

Der Einsatz

Damit man mit der Neewer Gimbal loslegen kann, müssen die Batterien vollaufgeladen werden. Mit dabei sind zwei  18650 Batterien. Diese können dann im Inneren der Gimbal verstaut werden. Bevor jene angeschaltet wird, muss der Nutzer die GoPro in der Fassung anbringen. Die Kamera wird in die Halterung geschoben und die Schrauben auf der Rückseite festgezogen. Hier muss drauf geachtet werden, dass man die Schrauben wirklich festzieht, um zu verhindern, dass die GoPro beschädigt wird. Um die Gimbal zu aktivieren, wird der Powerbutton auf der Unterseite des Gerätes gedrückt. Ist die Gimbal in betrieb leuchten zwei LEDs auf, ein mal am Kopf der Gimbal sowie eine weitere neben den Navigations-Knöpfen.

Screenshot 2016-01-24 23.15.33

Der Bildschirm lässt sich zwar noch halbwegs bedienen, im besten Fall hat man allerdings alle Einstellungen schon getroffen. Da nicht jede GoPro mit einem Touch-Screen daher kommt gilt dies insbesondere für die Black Modelle, denn der WiFi Button an der Seite kann nicht mehr betätigt werden. Frei bleibt der Power bzw. Mode Button und der Record Knopf. Die Ports, wie etwa der MiniUSB Anschluss sind freizugänglich.

Die Stabilisation

Auch wenn die Neewer Gimbal für viele Zwecke einsetzbar ist, optische Stabilisation gehört nicht dazu. Das liegt nicht daran, dass das Produkt fehlerhaft ist, sondern an dem geplanten Einsatzfeld. Die Gimbal eignet sich perfekte dafür, geplante Aufnahmen zu erstellen, bei der sich die GoPro beispielsweise von oben nach unten bewegt, nicht aber um Wackeln beim aufgenommenen Bild auszuschließen. Die Gimbal sorgt für ein weiche Bewegungen in Aufnahmen, die sehr smooth und nicht abgehakt wirken. Am besten gelingen die Aufnahmen, wenn die GoPro nach vorne gehalten wird, da auf diese Art die meisten Handbewegungen herausgefiltert werden.

Screenshot 2016-01-24 23.16.11

Die Modi

Der Modus wird über die linke Taste am Controll-Pad eingestellt.  Die Neewer Gimbal kommt mit drei Modi daher: der erste ermöglicht es dem Nutzer, den Kopf abzusenken und anzuheben. Befindet sich die Gimbal in diesem Modus, blinkt sie langsam. Der zweite Modus ist der Tilt Modus. Dieser wird durch rasches Blinken signalisiert. Der Käufer kann in diesem Modus den Tilt Modus der Kamera variieren. Der dritte Modus fixiert die Kamera in einer bestimmten Position und belässt sie dort. Der Griff kann nun beliebig gedreht und verschoben werden: Die GoPro bleibt an Ort und Stelle.

Screenshot 2016-01-24 22.33.43

Die Akkulaufzeit

Neewer gibt die Akkulaufzeit mit 10 Stunden an. In der Realität lässt sich das natürlich auf die Minute genau schwer nachprüfen, allerdings konnte ich mühelos knapp 2 Wochen immer mal wieder Aufnahmen mit der Gimbal erstellen und war noch nicht am Ende der Akkulaufzeit.

Screenshot 2016-01-24 23.17.11

Der Alltag

Ein besonders nettes Feature der Gimbal  ist sicherlich, dass die GoPro während dem Betrieb über die Akkus der Gimbal geladen werden kann. Somit kann der Nutzer auch locker länger als die 2 Stunden filmen, welche normalerweise mit der GoPro möglich sind. Der Nutzer kann sich theoretisch zwischen zwei Betriebsarten der Gimbal entscheiden: einmal ohne eine zweite Batterie, sowie mit jener. Würde man die Gimbal mit nur einer Batterie betreiben, wird sie etwas kürzer. Die Betonung hier liegt allerdings auf könnte: mit nur einer Batterie funktioniert zumindest mein Exemplar nicht. Der Vorteil einer kurzen Variante liegt allerdings auf der Hand: die Gimbal ließe sich in der kurzen Variante besser bedienen, da die Kontroll-Buttons besser erreichbar sind.

Screenshot 2016-01-24 23.17.57

Die Kompatibilität

Die Neewer Gimbal ist grundsätzlich mit der GoPro 3 sowie vier in allen Varianten kompatibel – allerdings nur ohne das Case. Mit jenem passt sie nicht in die Verpackung. Die GoPro 4 Session hat ein starkes Face Lifting abbekommen und ist somit nicht für die Gimbal geeignet. Neewer gibt an, dass die Gimbal auch für die SJ400 und 5000 verwendet werden kann. Da sich der Powerbutton auf der Unterseite befindet, ist es nicht möglich, die Gimbal mit anderen Halterungen zu verlängern, oder etwa auf ein Stativ zu schrauben, da hierfür die Schraubeneinlassung fehlt.

Der Support

Auf dem Beipackzettel gibt es den Hinweis, dass man sich via neewer.com Updates für Produkte des Herstellers herunterladen kann. Dafür gibt man die SKU Nummer in der Übersicht ein und wird zum Produkt gebracht. In meinem Fall gibt es für die Gimbal aktuell noch keine Firmware Updates und auch kein Online Handbuch. Das dürfte wahrscheinlich daran liegen, dass Gimbal wohl eins der billigeren Modelle im Portfolio von Neewer ist. Wenn sich das in Zukunft ändern, werden wir hier ein Update nachschieben.

Das Fazit

Die Neewer Gimbal kostet gerade mal 200 Euro und leistet dennoch sehr viel: für den Einsteiger ist sie sicherlich eine gute Option, die Kamerabewegungen zu kontrollieren, während Fortgeschrittene mit den verschiedenen Modi Filmsequenzen und Stimmungen genieren können. Wer bei seinen Videos viel auf GoPro Footage setzt, kann mit den Tilt und Panning-Modi einiges aus den Szenen herausholen und seine Produktionen aufwerten. Aktuell ist die GoPro Gimbal für 200,99 Euro auf Amazon verfügbar.

Screenshot 2016-01-24 23.23.23

Positives

- Leicht zu benutzen
- Einsteiger-freundlich
- Sehr gut verarbeitet
- USB Ladegerät
- Kann die GoPro Laden
- Sehr guter Support mit Kundencenter

Negatives

- Ohne Tragetasche
- kann nicht für die YiCam verwendet werden
- Die GoPro verwendet Mini USB, die Gimbal MicroUSB

Bewertung
Unsere Bewertung
Technik
8.5
Akkulaufzeit
9.3
Performance
10
Design
8.7
Spielspaß
10
Zubehör
8.5
Support
10
Preis
9.3
Preis-Leistungsverhältnis
10
Fazit

Die Neewer 3 Achsen Gimbal ist der günstige Einstieg in die Welt der GoPro Gimbals. Neewer beweist, dass man trotz niedrigem Verkaufspreis gute Hardware abliefern kann. Daumen hoch.

9.5
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
100%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com
  • CleanSchön

    Cooler Test!

  • Silbersurfer

    Kann man damit die GoPro stabilisieren?

  • Silbersurfer

    Passt das auch mit der neuen Version der Sj5000? also der + SE oder so