Du liest gerade
iCracked im Test: Flexibel, schnell und gründlich
Review

iCracked im Test: Flexibel, schnell und gründlich

von 21. November 2015

Das neue und vor allem teure Smartphone hat den Weg zu Boden gefunden und das Display ist hin. So scheint es halb Deutschland zu gehen, schließlich sieht man mehr Smartphones mit Spider App als ohne jene. Auch mein Kollege Patrick hat sein S5 beschädigt. Ein iTech von iCracked sollte diesen Fehler nun beheben. Ob das geklappt hat, erfahrt ihr nach dem Break.


Nerdbench bedankt sich bei iCracked für die Reparatur eines S5 (Black)


Der Schaden
Wie in der Einleitung bereits festgestellt, sind kaputte Smartphones keine Seltenheit mehr. Nennt man nicht gerade ein CAT Phone sein Eigen, sind die Displays nach einem kurzen Flug Richtung Erde zerstört. Meist lassen sie sich zwar noch bedienen, wirklich schön sieht das Gerät in den meisten Fällen allerdings nicht mehr aus. Trotzdem nutzen die meisten Menschen auch weiterhin ihr Smartphone, obwohl sich viele kleine Glassplitter auf der Oberfläche befinden.

DSC_0032


Der Ort
Das liegt zum einen an den Kosten für eine Reparatur, aber auch der zeitliche Umfang: das Smartphone ist meist für einige Tage im Store und der Kunde muss es wieder abholen, wenn die Reparatur abgeschlossen ist. Nicht erst seit #DerTechnikerIstInformiert wissen wir, dass es durchaus ein nervenaufreibende Angelegenheit sein kann,  auf den Techniker zu warten. Doch das muss nicht sein: Im Falle von iCracked kommt der Techniker überall dahin, wo ihr es wünscht. Überall? Das ist nicht ganz korrekt: eine Steckdose sollte vorhanden sein. In unserem Fall benötigt der iTech beispielsweise jene, um den Kleber unter dem Display zu lösen. Die Heißluftpistole muss somit einsatzbereit sein können. Trotzdem bietet diese Voraussetzung noch viel Spielraum: vom örtlichen Fast Food Restaurant bis zur Uni, die meisten öffentlichen Plätze bieten Steckdosen. Ein wenig Platz sollte natürlich auch vorhanden sein, schließlich muss der iTech auch irgendwo arbeiten. Wir haben mit unserem iTech darüber gesprochen, wie man iTech wird und was bei einem Schaden wie bei unserem zu tun ist.


Die Bestellung
Über die Website von iCracked kann spielendleicht ein Techniker beauftragt werden. hierfür wählt der Nutzer die Marke, das Modell, den Defekt und schließlich die Gegend aus, in der das Gerät repariert werden soll. Aktuell werden vorrangig Samsung und Apple Geräte von iCracked repariert. In unserem Fall meldete sich der iTech wenige Tage nach der Übermittlung der Daten. Zeitlich wäre eine Reparatur 2 Tage nach dem Gespräch möglich gewesen, aus terminlichen Gründen schlug ich allerdings den Dienstag der folgenden Woche vor, was für den iTech kein Problem darstellt. Auch zeitlich wurde ein großes Fenster geboten: bis zu drei Stunden hätte die Reparatur problemlos dauern können, soviel Zeit ist aber gar nicht notwendig.


Die Reparatur
Pünktlich zum vereinbarten Termin stand der iTech vor der Tür. Der Schaden vom Samsung Galaxy S5 wurde begutachtet und das passende Ersatzstück war natürlich auch im Koffer, welcher mit einem schicken iCracked Logo daher kommt. Sorgsam kontrollierte unser iTech, dass keine Simkarte oder SD-Karte im Gerät war und schaltete jenes aus.


Ich persönlich beneide ja Menschen, die so viel Fingerspitzengefühl mit bringen, als dass man das Smartphone nach dem Öffnen sogar wieder zusammen bauen kann – mir ist das noch nicht einmal gelungen. Unser iTech allerdings zeigte viel Geschick und Übung. Etwa 40 Minuten später lief das Galaxy S5 wieder.

Ein kleines Extra ist bei den Display Reparaturen von iCracked direkt mit dabei: auf dem Display befindet sich direkt eine Glas-Folie, damit das neue Display etwas länger hält. Während der Reparatur merkte unser iTech an, dass kleinere Sachen, wie etwa die Klappe über dem USB Port, auch gefixt hätten werden können. Jene hatten wir allerdings nicht angegeben, sonst wären die passenden Teile auch vor Ort gewesen.


Das Fazit
Flexibilität und Zeit sind wichtige Bestandteile unseres alltäglichen Lebens. Auch mit Schutz kann man manchmal nicht verhindern, dass ein Gerät zu Bruch geht. Wenn es dann mit der Reparatur doch mal schnell gehen muss, ist auf die iTechs von iCracked Verlass. Wer sein Smartphone beispielsweise in der Uni repariert haben möchte, oder im Pausenraum auf der Arbeit (natürlich in Absprache mit dem Chef) ist bei iCracked genau richtig. Manche Reparaturen dauern nur wenige Minuten und verbessern das tägliche Leben. Euer Handy hat einen Defekt? Dann ab zu iCracked.

DSC_0151

Positives

- Schnelle Kontaktaufnahme
- Freundlicher iTech
- Großer Erfahrungsschatz des Technikers
- Auch kleine Defekte lassen sich zusätzlich reparieren

Negatives

- iTech Population darf gern größer werden
- iCracked.de gehört nicht zu iCracked

Bewertung
Unsere Bewertung
Support
9.4
Social Media
9.3
Web Auftritt (außerhalb Social Media)
8.9
Preis
9.1
Preis-Leistungsverhältnis
9.5
Fazit

Mit einem defekten Smartphone herum laufen ist keine angenehme Sache. Die Reparatur sollte aber im besten Fall von kompetenten Technikern durchgeführt werden - wie es bei iCracked und den iTechs der Fall ist. Daumen hoch

9.2
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
33%
Genial!
33%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
33%
Über den Autor
Timm Mohn

Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen – WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com

  • Silberserufer

    Und was kostet der Spaß?

  • Sabs93

    Hört sich ja ziemlich einfach an. Danke für den Tipp

  • Trebur

    Man kennt das ja mit dem Display :D bester Satz!

  • Appleianer

    Also ich kann nicht verstehen, wie man sein Handy fallen lassen kann!!!

  • Aria7

    Nettes angebot! Danke für den Hinweis

  • LichterD

    Der Pinguin ist ja süß <3