Kameraqualität
Du liest gerade
Kameratest: iPhone 6s Plus
Review

Kameratest: iPhone 6s Plus

von 30. Oktober 2015

Das neue iPhone ist da: mit besseren Specs, stabilerem Rahmen und natürlich einer besseren Kamera. Die letzten 30 Tage hab ich meinen Alltag mit der Kamera geknipst. Das Ergebnis gibt es nach dem Break.

Back-Cam 

Die Kamera im iPhone 6s Plus kann am Tag ohne Probleme überzeugen. Ja, die Bilder werden bei Nacht auch nicht unbedingt schlecht – aber die Konkurrenz hat nicht geschlafen und so muss ich zu geben, dass ich insgesamt etwas mehr Low Light Performance erwartet habe. Ein ganz klarer Tipp für Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen: Live Fotos ausschalten. Ärgerlicherweise leuchtet der hintere Blitz bei Foto-Aufnahmen nicht schon beim Fokussieren auf, sodass man erst nach dem ersten Foto  im Dunkeln sicher gehen kann, dass man das Objekt der Begierde auch wirklich im Sucher hat – außer man behilft sich mit der Taschenlampe.

Das iPhone eignet sich am Tag perfekt für Point-and-Shoot Bilder: kaum ein Bild muss ich zwei mal machen und die Qualität kann sich auch sehen lassen. Nachfolgend gibt es eine große Ladung Beispielbilder bei Tag und Nacht.

Die Video Funktion

Die rückseitige Kamera kann nun endlich Videos in 4k aufzeichnen. Die Qualität kann sich auch sehen lassen: selbst wenn man mal etwas reinzoomt, sieht das Bild immer noch spitze aus. Der große Trumpf des großen Modells ist sicherlich der Bildstabilisator, der die Konkurrenz von der Bank fegt. Nachfolgend könnt ihr Beispiel-Aufnahmen im Low-Light und Tageslicht sehen.

Nicht ganz so gut kommt die Font-Kamera weg: das Bild, Full HD, kann zwar überzeugen, allerdings ist der Weitwinkel nicht ganz so gut, wie etwa beim Samsung Galaxy S6 Edge. Nachfolgend erst mal ein Beispiel der Konkurrenz.

Hier sieht man, dass ITX Tutor und ich problemlos aufs Bild passen. Das ist beim iPhone 6s Plus nicht der Fall, wie unser nächstes Beispiel-Video zeigt.

Selfie-Time

Natürlich macht das iPhone 6s Plus auch Seflies. Hierfür steht der neue Retina Blitz zur Verfügung, der Fotos bei Nacht auch in dunklen Situationen ermöglicht. In meinen Augen macht ein richtiger Blitz die besseren Fotos, wie man sie beispielsweise vom Honor 7 oder UMi Iron her kennt. Die Qualität der Kamera muss sich allerdings nicht verstecken, auch wenn das Galaxy S6 eindeutig den größeren Weitwinkel vorzeigen kann.

 

Positives

- Sehr gute Aufnahmen am Tag
- Sehr guter Bildstabilisator
- 4K Aufnahmen

Negatives

- Low Light Aufnahmen könnten besser sein
- Frontkamera des S6 Edge kommt mit einem größeren Weitwinkel daher

Bewertung
Unsere Bewertung
Kamera
9.3
Bildqualität (Tag)
10
Bildqualität (Nacht)
8.6
Preis-Leistungsverhältnis
8.5
Fazit

Das iPhone 6s Plus kommt mit einer sehr guten Kamera daher, die sich einzig im Low Light einen vermeidbaren Schnitzler erlaubt.

8.9
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
33%
Genial!
33%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
33%
Über den Autor
Timm Mohn

Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen – WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com