Interviews
Du liest gerade
Vorstellung: TomTom Bandit

Vorstellung: TomTom Bandit

von Timm Mohn23. September 2015

Action Cams sind eine nette Sache: neben spannenden Aufnahmen können Sie auch in Situationen genutzt werden, während denen wir das Smartphone lieber nicht raus holen – beispielsweise im strömenden Regen. ITX Tutor und ich haben uns mit TomTom unterhalten und eine kleine Tour zur TomTom Bandit aufgezeichnet.

Das Konzept klingt so genial wie einfach: Der Nutzer nimmt wie gewohnt seinen Content auf und filmt seine Umgebung. Doch was passiert dann? Meist nichts. Die Videos liegen auf der Festplatte und werden nicht bearbeitet. Tatsächlich hab ich irgendwo noch 10 Minuten (!) Schnee-Videos meiner Nachbarn, die ich bereits seit ein paar Monaten bearbeiten will. Mit der TomTom soll das nun alles deutlich schneller und einfacherer werden. Die wichtigsten Key Features erklärt Patrick von TomTom im folgenden Video.


Verfügbar ist die Bandit auf Amazon für 419 Euro in der Basis Variante sowie in einer Premium Version für 469 Euro. In letzter ist der Lieferumfang etwas größer. Neben der TomTom Bandit liegt natürlich der 1.900 mAh Batterie Stick sowie die spritzwassergeschützte Linsenabdeckung bei. Dazu gibt es die Standardhalterung, einen GoPro-Adapter und eine passende Fernbedienung. Ein weiteres Extra: für das nächste Abenteuer mit dem Bike liegt auch die Lenkerbefestigung direkt mit im Paket. Die Unterwasserlinsen-Abdeckung zeichnet die Premium Variante neben einer 360-Grad-Halterung aus.

Was denkst du?
Grandios
100%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com