Du liest gerade
Philips Smart Shaver und Sonicare for Kids connected vorgestellt

Philips Smart Shaver und Sonicare for Kids connected vorgestellt

von Timm Mohn15. September 2015

Belohnungen für gutes Zähneputzen? Dem Rasierer feedbacken, wie man die Rasur fand? Klingt beides wie Zukunftsmusik, ist aber seit der IFA Realität: Mit der Sonicare for Kids connteced (Sonicare) können junge Nutzer den Spaß am täglichen Zähneputzen (wieder) finden und der Philips Smart Shaver hilft Männern, ihren Rasierer perfekt auf sich einzustellen. Nach dem Break werfen wir einen Blick auf beide Neuheiten.

Sonicare for Kids connected

Die Bluetooth Zahnbürste für Kids kommt im verspielten Design und mit einer App im Anhang daher. Die Sonicare zeichnet die Putzbewegungen der Zahnbürste auf und kann in Echtzeit auf den jungen Nutzer reagieren. Mit Technik lassen sich heutige Heranwachsende immer zum Lernen begeistern. Zähneputzen mit der neuen Zahnbürste soll sich spielerisch, kreativ und interaktiv gestalten. Wir nehmen zusätzlich an, dass die Gestaltung der Sonicare für Kids besonders ansprechend wirken wird. Gelöst wird der technische Aspekt über eine App, welche sich via Bluetooth mit der Zahnbürste verbindet. Hier werden die gesammelten Daten an die Zahnbürste übertragen und weitere Zahnputztechniken zur Hand gegeben. Doch neben Feedback gibt es auch Belohnungen für gutes Zähneputzen. Geeignet ist die Zahnbrüste für Kinder ab 5 bis 19. Wir haben auf der IFA mit Jeannine Kritsch über die neuen Produkte aus dem Hause Philips gesprochen.

 

Philips Smart Shaver S7920

Eine der Herausforderungen an Rasierer ist sicherlich, verträglich mit so vielen Hauttypen wie möglich zu sein. Studien zufolge weisen 60 % der Männer sensible Haut auf und sind somit anfällig für Rötungen oder Hautirritationen. Mit dem Smart Shaver S7920 bringt Philips den ersten Rasierer mit Bluetooth auf den Markt. Die Smart Shaver App steht dem Nutzer bei der täglichen Rasur zur Seite und hilft dabei, Hautirritationen zu vermeiden. Damit die Rasur generell schonend vonstattengeht, sind beim Smart Shaver in fünf Richtungen bewegliche DynamicFlex-Scherköpfe mit an Bord, die Komfortringe sind mit Mikrokügelchen-Beschichtung ausgestattet und Philips setzt auf das GentlePrecision-Klingensystem. Im Zusammenspiel aller Komponenten kann so eine gründliche aber sanfte Rasur ermöglicht werden.

Der Smart Shaver ist aber nicht nur wegen der Bluetooth Verbindung besonders gewieft: Per SmarClick kann der Nutzer die Reinigungsbürste oder aber den Bart-Styler aufsetzen. Das Gesamtpaket aus persönlichen Rasiertipps, individuellen Einstellungsmöglichkeiten und dem SmartClick-Verfahren wirkt vielversprechend. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings noch: zunächst ist der Smart Shaver nur mit iOS kompatibel. Wie sich der Smart Shaver in der Realität schlägt, könnt ihr bald auf der Nerdbench nachlesen: mein Review Exemplar ist bereits ausgepackt und wartet nur noch auf die erste volle Ladung.

Quellen

Titelbild: Philips

Was denkst du?
Grandios
50%
Genial!
50%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn

Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen – WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com

  • DerSelf

    Wie viel soll der Rasierer denn kosten??

    • Der Rasierer hat einen OVP von 299 Euro, wird eingefügt – danke!

      • DerSelf

        Ok, danke

  • NeueWelten

    Ein Rasierer…. mit Bluetooth… Holla!

  • Ausgeschlossen

    Und Android :( ???

  • Ninchen

    Nette Ideen, vor allem die Zahnbürste!

  • MissJ

    Meine jüngste würde sich auf jeden Fall auf die Zahnbürste freuen, schade dass es noch so lange dauert!

  • Sieb1n

    Find ich verlockend, ist mal im Hinterstübchen abgespeichert