Du liest gerade
Einschlafprobleme? Unser Handys bereitet uns schlaflose Nächte

Einschlafprobleme? Unser Handys bereitet uns schlaflose Nächte

von Alexandra Sayn26. Juli 2015

Dir fällt es mal wieder schwer einzuschlafen? Für viele ist die Lösung da nochmal schnell durch Twitter, Instagram oder 9gag zu klicken. Viele Studien legen jedoch nahe, dass das von Elektrogeräten ausgeschüttete Licht unsere Schlafqualität beeinflusst. Warum das so ist und welche Lösung es dafür gibt, erfährst du nach dem Break.

Sie alle sind sich darin einig, dass das bläuliche LED Licht dafür verantwortlich ist, denn dieses kann das Ausschütten des Schlafhormons Melatonin einschränken. Ohne das Hormon bleiben wir wach, oftmals länger als geplant. Wer genaueres über die Zellen in unseren Augen herausfinden möchte, die dafür verantwortlich sein können kann das hier tun. Natürlich könnte man jetzt auch einfach sein Handy oder den Computer vom Bett fernhalten, so manchem könnte das jedoch schwer fallen. Für die Netflix- und Facebookabhängigen unter uns gibt es jetzt eine angenehme Lösung.

Die App von der ich spreche heißt Flux und kann den Bildschirm, abhängig von der Tageszeit, mit einem warmen Orange-Rotfilter belegen. Für die Augen ist das ganze angenehm und der Filter verschwindet wieder sobald die Sonne aufgeht. Flux läuft ganz einfach im Hintergrund mit und stellt sich automatisch auf die Jahreszeit und deine Location ein. Erhätlich ist sie umsonst für Mac, Windows und iOS. Um die App für Apple zugänglich zu machen muss der Nutzer es jailbreaken. Das ist  jedoch ein Vorgang der mit Vorsicht zu genießen ist, denn es kann die Garantie außer Kraft setzen.

Eine andere Option für Android Nutzer ist Twilight, mit der man ein wenig mehr Kontrolle ausüben kann, indem man das Farbspektrum von einem tiefen rot bis hin zu einem blassen gelb hin variieren kann. Außerdem kann der Nutzer hier einstellen, wann die App greifen soll oder einfach auf Automatik stellen. Wer E-Books nutzt, kann durch Oyster eine Nachteinstellung nutzen. Ist dieser angestellt, passt sich der Bildschirm nach und nach der Tageshelligkeit an.

48172-2013-05-12-20

Quelle: www.tested.com

Nicht nur mit Software jedoch, auch mit Hardware kann man das Problem ,,Blaues Licht“ angehen. Das ganze mag nicht besonders schön aussehen, doch es gibt orange gefärbte Brillengläser, die gleichzeitig das Licht vom Fernseher oder anderen Lichtern einfärben. Wer das nicht mag, kann einene Folie für den Bildschirm kaufen, die das blaue Licht dauerhaft einfängt. Die vom Internet am besten kommentierte Variante ist da wohl die Version für iPad und iPhone von Tech Amor.

Trotz all dieser Möglichkeiten, sagen manche Forscher, dass uns das Starren auf den Bildschirm länger wach hält, ob mit blauem Licht oder ohne. Wer sich selbst einen Gefallen tun möchte, verzichtet eine Stunde vor dem Zubettgehen auf Bildschirme. Klingt nach einer Herausforderung, dafür verspricht es aber einen angenehmen und ruhigen Schlaf.

Quellen:

www.cnet.com

www.tested.com

Titelbild: www.christian-schart.de

 

 

 

 

Was denkst du?
Grandios
100%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Alexandra Sayn
Sie ist Studentin der Erziehungswissenschaft und Philosophie, reist gerne und lernt die Welt kennen. Das ist der Grund warum sie immer gerne einen Blick auf die neusten technologischen Entwicklungen wirft und für euch vorstellt.