Hands-On
Du liest gerade
LeTV LE1: Die Technik / Das Hands-on
Review

LeTV LE1: Die Technik / Das Hands-on

von 26. Juni 2015

Seit Wochen fiebern Fans chinesischer Smartphones dem LeTV LE1 hinterher. Das 5,5 Zoll Phablet mit FullHD und dem neuen MediaTek Prozessor kommt zu einem unschlagbaren Preis. Dank TinyDeal hat die Nerdbench nun das Gerät vorliegen. Nach dem Break gibts die ersten Infos zum Gerät

Nerdbench bedankt sich bei TinyDeal für die Bereitstellung des LeTV LE1


Der Lieferumfang
Das LeTV wird in einer schicken OVP geliefert. Im Inneren befindet sich das USB Netzteil sowie ein USB Kabel, um das Gerät zu laden beziehungsweise an den PC zuschließen. Weiterhin finden wir ein kleines chinesisches Anleitungsheftchen sowie den Simtray Remover vor. Der Shop verschickt das Gerät mit einem passenden EU Adapter, sodass man sich keinen kaufen brauch bzw. kein weiteres Netzteil benötigt. Auch eine Garantiekarte liegt bei.

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang


Die Technik
Die Front des LeTV LE1 wird von einem 5,5 Zoll IPS Display der Firma Sharp eingenommen. Jenes löst mit 1080×1920 Pixeln auf und kommt somit auf 401 ppi. Zum Schutz des Displays kommt Corning Gorilla Glass 3 zum Einsatz. Über dem Display sitzt zum einen die Ohrmuschel, aber auch die 5 Megapixel Selfie-Cam. Doe Front-Kamera speichert Fotos mit 2560×1920 Pixeln ab. Videos werden mit 2,07 MP aufgezeichnet und in Full-HD abgespeichert. Damit möglichst viel vom Nutzer aufs Bild passt, nutzt LeTV eine Wilde Angle Cam mit 90 Grad Blickwinkel. Auf der Oberseite können Kopfhörer angeschlossen werden. Hier sitzt auch der Infrarot Port, um beispielsweise die Klimaanlage zu bedienen.

Im Inneren tickt ein MediaTek Helio X10 Prozessor mit 8 Kernen. Jene takten mit 2,2 GHz. Als GPU kommt eine PowerVR G6200 mit 700 MHz zum Einsatz. Auch an ordentlich Arbeitsspeicher hat der Hersteller gedacht: dem Nutzer stehen 3 GB LPDDR3 Ram mit 933 MHz zur Verfügung. Laut Hersteller soll es das Gerät mit 16, 32 und 64 GB geben, unsere Version kommt mit 16 GB daher. Mit 3.000 mAh lässt uns der Akku etwas mit Sorgenfalten zurück, hier wird sich zeigen müssen, ob man hier nicht am falschen Ende gespart hat. Der Akku des LE1 lässt sich nicht austauschen.  An der linken Seite befindet sich die Lautstärke Wippe. Das LE1 setzt hier zusätzlich auf einen Stummschalter, wie man ihn vom iPhone kennt. Auf der rechten Seite befindet sich der Powerbutton. Über jenem können zwei MicroSim Karten eingeführt werden. Das für Deutschland wichtigte LTE Band 20 wird nicht unterstützt.

Auf der Rückseite befindet sich die 13 Megapixel Kamera von Sony. Es kommt ein Sony IMX214 Exmor RS zum Einsatz. Fotos werden mit 4208×3120 Pixeln aufgenommen. Videoaufnahmen zeichnet die Cam mit 8,29 MP auf und speichert jene mit einer Auflösung von 3840×2160. Die Videos werden mit 30 frames per second aufgezeichnet.

Auf der Unterseite sitzt der USB C Anschluss. Hiermit ist es erstmals möglich, das Ladekabel in einer beliebigen Richtung ins Smartphone gesteckt werden. Der USB Port kann auch als Anschluss für Massenspeicher verwendet werden. Auf dem LE1 läuft Android 5.0 (TinyDeal Rom). Die Version stammt vom 15.05 und ist somit noch sehr aktuell. Über Android liegt die Hersteller-eigene Oberfläche EUI.

In Sachen Sensoren bietet das LE1 einen Näherungs-, Umgebungslicht-, Beschleunigungs- und Hall-Sensor sowie einen Kompass undein Gyroskop. Das LE1 kommt ohne FM-Radio daher. Selbstverständlich sind Bluetooth 4.0 mit A2DP, WLAN (a,b,g,n) und GPS (GPS, A-GPS, GLONASS, Beidou) vorhanden.Samt dem Akku kommt das Gerät auf 170 Gramm und befindet sich damit im Rahmen normaler Phablets. Aktuell ist das Gerät nur in Weiß verfügbar.


Das Positive
Das LeTV LE1 ist ein wunderschönes Gerät. Nicht nur die Specs lesen sich wie ein Traum – auch das Gerät selbst ist einer. Nimmt man das LE1 das erste Mal in die Hand, möchte man es eigentlich nicht mehr abgeben. Das System ist dank dem Heli X10 ordentlich schnell unterwegs und konnte im ersten Test überzeugen. Das Sharp-Display kommt mit starken Farben und großer Blickwinkel-Stabilität daher. Dank sehr guter Helligkeit lässt sich das LE1 auch im Freien ablesen. Die Kamera löst schnell aus und kann auch bei Low-Light Aufnahmen überzeugen. Das Gerät verfügt über eine Status LED links über dem Display, die aber eher unauffällig ist. Seit dem iPhone vermisst und beim LE1 endlich wieder da: der Mute Button. An der linken Seite verbaut LeTV die wohl einfachste Möglichkeit, sein Gerät lautlos zu stellen. Leider vibriert dieser Regler nicht, es gibt aber eine Animation auf dem Display.

Der Akkustand wird im Werkszustand graphisch dargestellt, es ist aber möglich, die Prozentangabe zu aktivieren. Im TinyDeal Rom ist die Prozentangabe Standardmäßig aktiviert. Die 16 GB Speicherplatz sind nicht unterteilt. Startet man das Gerät das erste Mal sind 10,15 GB frei. Andere Smartphones können das überbieten (Mi3) aber es gibt auch Geräte weit darunter (Motorola Moto X (2014): knapp unter 10 GB). Das LeTV unterstützt USB C, weswegen man sich nie wieder darum Gedanken machen muss, wie man sein Ladekabel einsteckt. Der neue USB Standard unterstützt erfreulicherweise auch USB-OTG, wir haben den passenden USB Stick bei SanDisk bereits angefragt. USB OTG hat viele Vorteile – gerade wenn man seine WhatsApp Datenbank kopieren möchte.

Beim LE1 handelt es sich um ein DualSim Smartphone. Der Wähler fällt positiv auf: tippt der Nutzer die Nummer kann er direkt eine Hörertaste für Sim Nummer 1 oder 2 auswählen und muss nicht nach Betätigung der Hörertaste eine Sim auswählen. In Antutu Benchmark kommt das LeTV LE1 auf knapp über 50.000 Punkte. Die Performance ist, wie bereits erwähnt, butterweich. Egal welches Spiel angetestet wird: Die Minions laufen flott über die Rohre in Grus Labor, in Springfield lässt sich zügig das Geld einsammeln und in Need for Speed quietschen die Reifen.

Ja, das Le1 ist nicht Bezel-less. Um das Display herum führt ein schwarzer Rand. Das macht aber eigentlich nichts: das Phablet ist und bleibt das schönste Gerät, dass ich seit langem in der Hand hatte.


Das Neutral
Die Softkeys sind zwar beleuchtet, kommen in der weißen Version allerdings nicht gänzlich zur Geltung. Mit 5,5 Zoll ist das Phablet unter Umständen zu groß für einige User. Auf der Unterseite könnte man einen Stereo Speaker erwarten – es handelt sich allerdings nur um einen Mono Speaker (rechts). Unter dem linken Lautsprecher Grill sitzt wahrscheinlich das Mikrofon für Gespräche. Diesen Umstand sollte man bedenken, wenn man mit dem LeTV spielen möchte. Das Display ist kein 2D Glas, sodass Tempered Glass Folien genutzt werden können. Das LeTV kommt normalerweise mit dem hauseigenen Video-Dienst. Jener würde die Möglichkeit bieten, englische Serien mit englischen oder chinesischen Untertiteln zu schauen – fehlt aber auf unserem Gerät im Auslieferungszustand.

Wer das Le1 das erste Mal nutzt wird schnell bemerken, dass die Vibration während der Interaktion mit dem Telefon etwas dürftig ausfällt. Den ersten Anruf mit dem Le1 hab ich zwar noch nicht verpasst, wie sich die Intensität auf meine Nutzung auswirkt, wird sich in der Zukunft zeigen. Die Icons, beispielsweise das Mail Programm, verfügen nicht über eine Benachrichtigungsfunktion. Im Gegensatz zu anderen Geräten würde also nicht am WhatsApp Icon eine Zahl der aktuellen ungelesen Nachrichten stehen.


Das Negative
Wer das LeTV mit 16 GB kauft, muss  sich leider auch mit dem internen Speicher abfinden: es gibt keinen SD Kartenslot an Bord. Dazu kommt das LeTV LE1 anfangs mit ordentlich Bloatware, die nicht gelöscht aber deaktiviert werden kann.

Wie anfangs erwähnt kommt das LeTV mit USB C daher. Das heißt auch, dass der Käufer sich mit neuen Kabeln eindecken darf: wer viel unterwegs ist, sollte auf jeden Fall ein zweites für die Tasche kaufen, die Anzahl an USB C Ladegeräten dürfte verschwindend gering sein.

Auch wenn sich das LeTV sehr wertig anfühlt – die Rückseite aus Plastik trübt den Eindruck unnötig und hätte ein kleines Upgrade verdient.


Die Benchmarks
Bevor wir mit dem LE1 wirklich losgelegt haben, musste dass Gerät natürlich ein paar Benchmarks durchlaufen. In Antutu Benchmark kommt das Phablet auf  50.106 Punkte. Beim Geekbench 3 Test holt das LE einen Score von  906/4622 (TinyDeal Rom) bzw. Single Core 884 und MultiCore 4751 (Stock Rom).


Der Preis
Unser LeTV LE1 stammt von TinyDeal. Dort kostet das Gerät aktuell 294.45 Euro. In den Warenkorb gelegt und zur Kasse gegangen hat der Nutzer verschiedenen Optionen für den Versand: Die günstigste Variante ist die registrierte Luftpost. Diese ist kostenlos, dafür dauert der Versand 15-30 Tage. Mit PostNL geht es schon etwas schneller: euer LE1 wäre binnen 10-15 Werktagen bei euch. Diese Option ist mit 2 Euro auch sehr günstig. Wer nur etwa 8 Tage auf den Versand der Bestellung warten möchte, investiert 6 Euro in European Express. Noch kürzer, aber auch teurer wird es mit DHL: für 8.72 könnt ihr das Paket ggf. binnen 4 Tagen in euren Händen halten.

Der Preis

Der Preis

Geht man vom DHL Versand sowie dem Verkaufspreis aus, kostet das Gerät 303,17. Bei korrekter Verzollung werden hierfür 19 % also 57.60 Euro an Mehrwertsteuer fällig. Dazu kommen 11,90 für die DHL Verzollung, sodass der Endpreis bei der Bestellung bei 372,67 liegt. Bei jeder anderen Versandart (bei weiterhin korrekter Verzollung) fallen ein paar Euro weniger an. Ich persönlich rate aber zum DHL Versand.


Das Fazit
Mit dem LeTV LE1 hat der Hersteller ein sehr interessantes Gerät auf den Markt gebracht Mit 300 Euro ist das Gerät nicht das billigste China-Handy, liefert dafür aber auf den ersten Blick ein ordentliches Gesamtpaket ab. Das System ist flott unterwegs und ist bisher noch nicht einmal abgestürzt. Das komplette Review meines Kollegen wird das LeTV LE1 ausführlich zeigen. Derweil ist es bei TinyDeal für 302,24 Euro (mit DHL Versand) verfügbar.

Positives

Liegt gut in der Hand
Schickes Design
Sehr gute Hardware
USB C

Negatives

Softkeys schwach beleuchtet
Vibration könnte stärker sein
Kein NFC

Bewertung
Unsere Bewertung
Technik
9.5
Akkulaufzeit
8.6
Bildschirm
9.5
Betriebssystem
7.5
Performance
10
Konnektivität
8.6
Design
10
Ton
9.0
Speicher
8.4
Kamera
9.0
Bildqualität (Tag)
8.5
Bildqualität (Nacht)
8.0
Preis
10
Preis-Leistungsverhältnis
10
Fazit

Das LeTV LE1 ist ein verdammt vielversprechendes Phablet. Das Preis/Leistungsverhältnis dürfte viele aktuelle Phones schlagen.

9.3
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
100%
Genial!
14%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Sarah Elisa Oley
Technik ist für Sarah kein Fremdwort: den Einstieg in die Smartphone Welt wagte sie bereits 2004 mit dem MPX 200 von Motorola. Sarah studiert Publizistik, wenn sie mal nicht gerade tippt, fährt Sarah Longboard.