Gadgets
Du liest gerade
Taotronics TT-SH11: #Selfiestick
Review

Taotronics TT-SH11: #Selfiestick

von 21. Mai 2015

Die Nerdbench hat in den vergangenen Wochen einen Selfie Stick nach dem anderen über die Testbank geschoben (bekommen). Aktuell vergeht kein Tag, ohne dass ein Promo Angebot mit Selfie-Stick im Postfach landet. Unser heutiges Modell verfügt über internes Bluetooth, ist aber äußert kompakt. Ob wir es hier trotzdem mit einem Shootingstar zu tun haben, erfahrt ihr nach dem Break.

Nerdbench bedankt sich bei Taotronics für die Bereitstellung des TT-SH11
Der Lieferumfang
Während der Karton erstaunlich hochwertig daher kommt, stellt man schnell fest, dass im Inneren nur billiges – im diesem Fall bereits beschädigtes – Plastik vorhanden ist. Hier wäre eine Korkeinlassung deutlich schöner gewesen. Betrachtet man sich den Lieferumfang wird schnell klar, wieso die OVP so kompakt ausfallen konnte: der Selfie Stick wird ineinander gesteckt. Grundsätzlich benötigt der Nutzer also die beiden Seliestick Hauptbestandteile. Als nettes Extra kommt ein Ständer daher. Auch die Haltung fürs Smartphone darf nicht fehlen. Da Bluetooth im Stick intern verbaut ist, liegt dem Gerät ein Micro USB Kabel bei. Vorbildlich gibt es eine unter anderem deutsche Anleitung sowie eine Tragetasche für den Nutzer kostenlos dabei. Das Handbuch sollte aber dringend noch mal zur Korrektur, „[…] tippen Sie den Namen, um zu verbinden.“, „[…] halten Sie bitte weg von Wasser oder Feuchtigkeit“ und „Sobald die Verbindung hergestellt ist, schaltet sich blaues Licht aus und wird (Bild) in grün.“ klingen einfach nicht schön.

01

Der Lieferumfang

Das Pairing
Das Pairing dafür war recht einfach: Der Selfie Stick wird einfach eingeschaltet und begibt sich direkt in den Pairing-Modus. Im Anschluss öffnen wir die Bluetooth Einstellungen auf dem Smartphone und aktivieren dort die drahtlose Übertragung.
Die Nutzung
Sucht man auf Instagram nach #Selfiestick findet man unzählige Fotos von Nutzern, die gerade lernen, ihren Selfie Stick zu nutzen. Der Taotronics Selfie Stick hat zwei Modi, die das Gesamtpaket besonders interessant machen. Zum einen kann der Selfie Stick als solcher verwendet werden. Hierfür muss man nur die perfekte Position des Smartphones auf der Oberseite arrangieren und schon kann es losgehen. Die einzelnen Teile der Selfie Stange werden über eine Halterklammer zusammen gehalten. Das funktioniert besser, als das billige Plastik es zunächst vermuten lässt. Auch mit etwas Gewalt lassen sich die beiden Teile jeweils nicht mehr entfernen. Das Gleiche gilt natürlich auch für den Stativ-Fuß.
Der zweite Modi ist besonders interessant. Hier kann der Selfie Stick als Stativ verwendet und zum Beispiel auf eine Mülltonne gestellt werden. Damit lassen sich Bilder erschaffen, ganz ohne Selfie Stick im Bild. Als Fernbedienung wird der – in diesem Fall etwas große – Hals verwendet. Wir erinnern uns an den Stick von Gearbest, der eine externe Bluetooth Lösung mit an Bord hatte – deutlich unauffälliger auf Fotos. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei um ein sehr, sehr nettes Feature. Und seien wir ehrlich: Wenn die Selfie Sticks selbst schon nicht auf den Bildern stören, dann wohl kaum eine 20 CM Fernbedienung, oder?
Besonders positiv sind auch die Stativ-Füße des Sticks gelungen: im Gegensatz zu andern Modellen fallen diese nicht beim Einschrauben aus der Fassung und sind so deutlich stabiler. Erfreulicherweise sind die Beine nicht nur so klein, wie sie in ihrer Ausgangsposition daher wirken: auch jene kann man auseinander ziehen.
Ist der Akku des TT-SH11 einmal leer, kann dieser ganz einfach über den USB-Port wieder aufgeladen werden. Der USB Port ist leider nicht wettergeschützt, sodass man mit dem Stick besser nicht baden geht. Damit der Akku nicht zu schnell flöten geht, schaltet sich der Selfie Stick nach etwa 5 – 10 Minuten in den Standby. Dieses Angabe stammt aus dem Anleitungsheft und ist gelinde gesagt erstaunlich vage.

 

Das Fazit
Aktuell erblickt man überall Selfie Sticks. Die Gadgets sind günstig, kompakt und – das darf man nicht vergessen – auch ziemlich nützlich. Der Tratronics Selfie Stick ist leicht mit dem Smartphone verbunden, sehr kompakt in jeder Tasche verstaut und durch die Möglichkeit, den den Stick zum vollwertigen Stativ zu wandeln, gut durch dacht. Im Inneren des Selfie Sticks befindet sich eine Batterie sowie Bluetooth. Wir konnten leider nicht herausfinden, um welche Version es sich handelt. Der Akku kommt mit 120 mAh daher und soll so für 40 Stunden Selfies machen – das reicht in unseren Augen gut aus.
Gutes Gesamtpaket: Selfiestange samt Auslöser

Gutes Gesamtpaket: Selfiestange samt Auslöser

Im Gepäck fällt die TT-SH11 nicht auf: mit 260 Gramm ist der Selfie Stick sehr leicht. Auch wenn wir in den vergangenen Wochen viele Fotos gemacht haben: den Akku haben wir so schnell nicht leer bekommen. Das Gesamtpaket hätte in unseren Augen ein GoPro Anschluss abgerundet. Von der Nerdbench gibts einen Daumen hoch. Auf Amazon ist der Stick für 29,99 verfügbar.
Positives

Schneller Aufbau
Einfache Bedienung
Kinderleichtes Pairing

Negatives

Plastik fühlt sich etwas billig an
Kein NFC

Bewertung
Unsere Bewertung
Technik
9.0
Performance
9.0
Konnektivität
8.0
Design
10
Preis
8.5
Preis-Leistungsverhältnis
8.0
Fazit

Mit dem TT-SH11 von Taotronics seid ihr gerüstet für die Sommer-Season. Der Stick kann durch gute Akkulaufzeit und Stabilität überzeugen. Dank der ausfahrbaren Stativ-Beine findet der Selfiestick überall Halt.

8.7
Unsere Bewertung
You have rated this
Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com