Zubehör
Du liest gerade
Zubehör-Paket für Smartphone Einsteiger

Zubehör-Paket für Smartphone Einsteiger

von Timm Mohn19. Februar 2015
Hat man erstmals den Einstieg in die Smartphone Welt gewagt, wird man schnell feststellen, dass zu dem Smartphone Kauf noch weitere Kosten hinzukommen. Eine wichtige Frage für den Start ist ohne Zweifel: Wie schütze ich mein Smartphone? Bei dieser Fragestellung wird es aber nicht bleiben: die meisten Menschen wollen ihr neues Mobiltelefon auch als Musik-Player nutzen. Um die Frage nach dem richtigen Zubehör zu beantworten, haben wir uns mit den Gadgets in der Redaktion auseinander gesetzt und die wichtigsten zusammen gefasst.

Das Headset
Motorola hat an allen Enden gespart und somit auch auf ein Headset verzichtet. Wir von Nerdbench halten dies für eine gute Idee, schließlich sind die mitgelieferten Headsets sowie von unterirdischer Qualität: das letzte Headset mitgelieferte Handynetzteil hat ein Redakteur von Nerdbench in sein Halloween Kostüm intrigiert.
Das Moto G funkt die Musik per Bluetooth zum Avantree

 

Um trotzdem das Smartphone gut als mp3-Player zu nutzen, empfehlen wir zu einem Dritt-Hersteller Netzteil zu greifen. Wir haben das Moto G mit dem Avantree Hive sowie dem  Supertooth Freedom genutzt und somit auch kabellos über Bluetooth mit dem G Musik gehört. Selbstverständlich funktionieren auch kabelgebundene Kopfhörer den meisten Smartphones. Hier ist unteranderem das RIG von Plantronics zu nennen.
Der Lautsprecher (1)
Wie in den meisten Reviews erwähnt, sind Lautsprecher meist etwas schwach auf der Brust. Um diesen Makel auszugleichen empfiehlt sich ein Bluetooth Lautsprecher, wie der Anker MP230 oder auch die Veho M4 360 beziehungsweise der Kong von Soundwave. Am liebsten setzt die Nerdbench aber die Big Jambox von Jawbone oder die Berlin ein.
Die Auswahl an Bluetooth Lautsprechern ist groß

Der kleine Bluetooth-Speaker von Anker schafft große Töne und beschallt ohne Probleme einen ganzen Raum.

Der Lautsprecher (2)
Möchte man sein Smartphone nicht per Bluetooth mit einem Lautsprecher verbinden bleibt noch die BoomBox von ThumbsUp. Dabei handelt es sich um eine kleine Lautsprecherbox, welche die Audiosignale des Smartphones auffängt und verstärkt.
Die BoomBox kommt schick verpackt

Die BoomBox läuft mit einem 850 mAh Akku und hat somit ein ausreichendes Durchhaltevermögen. Durch die in der BoomBox verwendete Technik kann man schnell auf einer Party schnell die Smartphones austauschen und somit die Musik wechseln. Obwohl das Moto G etwas gebogen ist wird der Ton problemlos verstärkt – das Galaxy Nexus hatte damit noch Probleme

Einfach auf die BoomBox gelegt, schon wird der Ton des Motot Gs verstärkt
Der große Lautsprecher sorgt für guten Klang
Das Netzteil
Aus Kostengründen hat Motorola auf ein Netzteil für das Moto G verzichtet. Wir von Nerdbench können den Gedankengang verstehen: Die meisten Nutzer haben bereits USB-Netzteile zu hause oder können ihr Smartphone über das Notebook aufladen – schließlich läuft dies am Tag sowie meist zwei Stunden.
Mit der PortaPow Crystal oder PowerStar gibts genug Steckplätze für alle

Sollte man trotzdem kein Netzteil zu Hause haben ist das Internet voll mit alternativen  Möglichkeiten, das Smartphone mit Strom zu versorgen. Wir haben in der Redaktion zuletzt die PortaPow Crystal getestet sowie das Reiseladegerät von PortaPow. Beide Geräte bieten Platz für 5 beziehungsweise 4 USB Kabel und laden Smartphones schnell und zuverlässig auf. Gerade Menschen mit vielen USB Geräten sollten zu USB-Netzteilen mit vielen Anschlüssen greifen. Allein unser Redaktion stapelt sich die USB Geräte, weswegen wir um jeden Anschluss froh sind.

Die Battery-Bank
Auch wenn der Akku des Gs stark ist: irgendwann geht auch dem kräftigsten Akku der Strom aus, so auch dem Moto G. Für diese Fälle haben sich Hersteller etwas kluges ausgedacht: Mobile Nachlade-Akkus. Dabei handelt es sich je nach Ausführung um zum Beispiel ein Lippenstift großes Gadget mit 3.000 mAh Stromspeicher und einem MicroUSB Ausgang. An die BatteryBank angeschlossen wird das Smartphone wieder vollständig aufgeladen.
Für jede Gelegenheit eine: Egal ob für ein Wochenende oder eine ganze Woche  – Strom gibt es genug

Nerdbench hat in der Vergangenheit die Kit High Power sowie die Anker Astro Mini getestet. Erste verfügt über 10.000 mAh bzw. im Fall der zweiten Powerbank über 3.000 mAh. Die Kit High Power eignet sich vor allem für längere Ausflüge, wohin gegen die Astro Mini perfekt für einen Besuch auf einem kurzen Festival ist. Besondesr schick ist die Powerbank von Xiaomi.

Das Fazit
Unsere Auswahl stellt natürlich nur einen kleinen Teil der Vielfalt dar, mit der wir Smartphones effektiver nutzen können. Die einzelnen Geräte erweitern die Möglichkeiten unserer mobilen Endgeräte um ein Vielfaches. Mit einer anhaltend wachsenden Zubehör Industrie sind wir gespannt, was uns im Jahr 2015 noch alles erwartet.

USB OTG, kabelgebundene Lautsprecher oder auch ein Bluetooth GamePad: Die Welt von Zubehör ist groß
Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
100%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com