Gadgets
Du liest gerade
Selfie Stange Z07-9 im Test: Trend, Nützlich oder Quatsch?

Selfie Stange Z07-9 im Test: Trend, Nützlich oder Quatsch?

von Timm Mohn1. Februar 2015
Bereits auf der CeBIT im letzten Jahr hat sich die Nerdbench eine Selfie-Stange angeschaut. Damals noch Zukunftsmusik sind diese inzwischen fast Salon-fähig geworden. Wir haben nun zwei Exemplare erhalten und diese getestet. Heute soll es um die Z07-9 gehen – eine Selfie Stange mit Bluetooth Auslöser. Nach dem Break erfahrt ihr, ob wir unsere Redaktion inzwischen mit Selfies dekoriert haben.
Nerdbench bedankt sich bei Gearbest für die Bereitstellung des Z07-9
Der Lieferumfang
In der kompakten Verpackung versteckt sich neben der Selfie-Stange noch die Smartphone Halterung. Darüberhinaus liegt der Bluetooth Auslöser bei. Dazu gibt es noch eine rote Gummierung. Damit das Selfie Stativ nicht nur gehalten werden muss, hat der Hersteller eine Ard Tripod konzipiert, die selbstverständlich auch beiliegt und an die Selfie-Stange geschraubt werden kann.
Das Zubehör
Der Sinn
Das „Selfie“ ist nicht mehr weg zudenken: egal, ob man
diese Art des Fotos nun eher sarkastisch macht wirklich ein Bild von sich
posten möchte: die Ausrichtung fällt manchmal etwas schwer. Selbst Ellen
DeGeneres hatte Probleme, alle Stars auf ihr Oscar Selfie zu bekommen. Mit
einer Selfie Stange ist das kein Problem mehr: ähnlich wie bei der GoPro mit
der GoPole wird das Smartphone in eine Halterung gesteckt und von sich weg
gehalten. Damit schafft man mehr Bildfläche und somit passen entweder mehr
Menschen aufs Bild oder auch mehr Umgebung.
Kamera über Bord: Mit der Selfie-Stange kein Problem
Das Pairing
Es gibt verschiedene Art von Selfie Stangen: die einen
Lösen per Bluetooth aus, die anderen per Kabel. Beide Varianten haben ihre
Vorteile: bei einer Bluetooth Lösung kann der Auslöser bis zu 30 Meter entfernt
sein, dafür verbraucht diese (wenn auch wenig) Strom.  Bei der Kabellösung muss man drauf vertrauen,
dass das Kabel im Inneren richtig verlötet ist und nicht mit der Zeit bricht –
gerade bei Produkten aus China eine ärgerliche Sache.
Zusammen mit dem Kazam Tornado 348
Unsere Bluetooth Variante lies sich anstandslos mit
verschiedenen Geräten verbinden – egal ob UMi Zero, iNew V8 oder Xiaomi Mi3:
alles kein Problem. Dafür reicht es aus, den Empfänger einzuschalten und in die
Bluetooth Einstellungen zu wechseln, nach Geräten bzw. dem Gerät mit der
Tastatur zu suchen (in unserem Fall: „AB Shutter 3“). Ein Klick
später sind beide Geräte miteinander verknüpft.
Der Einsatz
Zwar ist gerade nicht das schönste Wetter, wir haben uns
trotzdem mal mit der Selfie Stange nach draußen gewagt und ein paar Fotos
gemacht. Dabei fiel auf, dass auch unter Android der eigentlich für iOS
gedachte Auslöser funktioniert. Die „Android“-Taste hingegen fokussiert das
Bild. Wir halten das für eine durchaus gute Lösung. Weiterhin erfreulich: trotz
den Prügelattacken auf Selfie-Stangen-Nutzer hat die Nerdbench dieses Review
überlebt.
Im Einsatz: Selfie-Stange
Der Stand
Mit dem Tripod Stand für den Fuß des Selfie-Stativs kann das Smartphone auch irgendwo aufgestellt werden, ohne das ein Mensch das die Kombination in der Hand halten muss. Die Idee ist gut, wir würden uns allerdings wünschen, dass man die Beine nicht so leicht verliert. Dreht man den Tripod in das Stativ bzw. trennt beide Teile wieder öffnet sich oft die Unterseite und die Beine fallen heraus. Diese müssen wieder eingehakt werden, was durchaus fummelig ist.
Die Selfie-Stange wird zum Stativ
Der Tripod für die Selfie Stange
Der Auslöser
Damit man mit dem Smartphone Selfies machen kann, liegt ein Fernauslöser bei. Mit jenem kann man von bis zu 30 Meter entfernt Fotos machen. Der Auslöser hat noch einen Schutzüberzug dabei, um jenen vor Schmutz zu schützen. Dieser ist zum Beispiel unter Wasser leicht zureinigen, zerstört aber die Optik des Auslösers. Während die Beschriftung anderes vermuten lässt, ist der obere Button auch für Android geeignet. Interessanterweise ändert sich die Funktionsweise des Auslösers, je nach Einsatz: in der normalen Kamera-App kann mit dem Camera-Button ausgelöst werden, während in WhatsApp so nur eine Fokusierung aber kein Foto möglich ist.
Mit oder ohne Schutz: der Auslöser gefällt
Die Kompatibilität
Die Stange selbst ist nicht nur mit dem dem Smartphone-Aufsatz kompatibel. Auch andere Geräte, wie etwa eine GoPro können samt Adapter auf die Selfie Stange geschraubt werden. Auch wenn es nicht unbedingt zu empfehlen ist: selbst unsere Nikon 5100 lässt sich auf der Selfie Stange montieren.
Auch große Smartphones passen in die Stange
Via Bluetooth ist die Stange mit allen Geräten in der Redaktion kompatibel, auch den Android-Tablets – diese können allerdings nur mit dem Auslöser gesteuert und nicht auf der Stange montiert werden. Trotzdem passen auch erfreulich viele Geräte in die Halterung: selbst das iNew V8 Plus, mit 5,5 Zoll und nicht dem dünnsten Rahmen, passt auf die Stange. Smartphones, die Lautstärke- sowie Power-Button auf beiden Seiten haben, müssen etwas zur Seite gerückt werden, damit sie gut in der Selfie-Halterung funktionieren.
Sind beide Buttons auf einer Seite, wird es eng: UMi Zero als Beispiel
Das Fazit

In unseren Augen ist die Selfie-Stange eine sinnvolle Erweiterung jedes mobile Endgerät eines Gadget-begeisterten Smartphone Eigentümer. Wir wollen aber nicht abstreiten, dass es den ein oder anderen entgeisterten Blick von Bekannten aber auch Fremden gab. Wer mit einer Selfie-Stange unterwegs ist muss sich das eventuell gefallen lassen.

Normales Stadtbild: Junge Menschen mit Selfie-Stangen?

Unsere Z07-09 hat im Review anstandslos funktioniert – von uns gibts somit einen Daumen nach oben. Auf Gearbest ist der Z07-9 für 11.48 Euro erhätlich. Der Shop hat uns noch einen Gutschein zur Hand gegeben, der eventuell als Tracking-Device funktioniert: mit Z079JY kriegt ihr die Selfie-Stange bereits ab 10.53 Euro.

Ob dieser Android verprügelt wurde?
Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
100%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com