Kurz gebloggt
Du liest gerade
Nifty MiniDrive: Per Fineliner leicht zu entfernen

Nifty MiniDrive: Per Fineliner leicht zu entfernen

von Timm Mohn31. Januar 2015

Nifty ist eine sehr praktsiche Sache: der MicroSD-Karte kann das MacBook um bis zu 128 GB erweitert werden. Das wäre eigentlich nichts besonderes, wenn SD Karten komplett im Gerät verschwinden würden. Aufgrund der Bauweise ist aber kaum Platz im MacBook, um eine komplette SD Karte unterzubringen. Für eine kleinere reicht es aber, sodass findige Menschen Nifty erfunden haben. Wie ihr Nifty zur Not ohne original Zubehör aus dem Gerät bekommt, erfahrt ihr nach dem Break.

Nerdbench bedankt sich bei SoulAr für die Bereitstellung der Nifty MiniDrive

Bereits im Testbericht haben wir angemerkt, dass Nifty schwer zu
entfernen ist, steht einem nicht das Öffnungs-Tool zur Verfügung. In
einer solchen Situation hat die Nerdbench sich selbst geholfen. Nach dem keine Büroklammer oder ähnliches zur Verfügung stand, eine Haarklammer zu dick war und sonst keine Lösung in Sicht war, griffen wir zum Fineliner, der mit einem sehr spitzen Ende ausgestattet ist.

Mit jener ziehen wir nifty aus dem MacBook und können somit die SD-Karte entnehmen bzw. austauschen. Zu oft sollte man das aber nicht machen: unsere Nifty MiniDrive ist bereits leicht verfärbt. Bei Gravis kostet die MiniDrive aktuell 27,99 Euro mit 4 GB. Die passende 128 GB SD Karte gibts auf Amazon, natürlich ist diese auch mit 64 GB oder 32 GB Speicherplatz verfügbar.

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com