Zubehör
Du liest gerade
Gigaset Zubehör von Supremery im Test: Mehr Schutz und Funktion für das QV1030

Gigaset Zubehör von Supremery im Test: Mehr Schutz und Funktion für das QV1030

von Timm Mohn26. November 2014

Vor einigen Wochen haben wir hier das Gigaset QV1030 getestet, eines der beiden Debüt Tablets des erst kürzlich in den Tablet-Markt eingestiegenen Herstellers. In unserem Artikel haben wir vor allem bemängelt, dass es seitens Gigaset noch keine Angebote für Zubehör gibt. Dritthersteller haben natürlich nachgelegt und so auch die Firma Supremery. Nerdbench hat sich die Ledertasche mit Standfunktion einmal genauer angeschaut.

Der erste Eindruck
Ein passendes Case für das QV1030 zu finden gestaltete sich in den ersten Monaten des Release als ziemlich schwer: Besuche in großen Elektronik-Läden blieben ohne Erfolg. Natürlich hat Nerdbench Amazon genau im Blick behalten und stieß auf das Angebot des Supremery-Shops. Ordentlich verpackt erreicht uns die Tasche sehr zügig.
Die Tasche haben wir nicht lange verpackt gelassen.
Die Rückseite der Supremery Tasche
Das schlichte Design wirkt sehr professionell
Da unser Gigaset QV1030 schon die ersten Spuren unseres täglichen Gebrauchs mit sich trägt, konnte die Hülle gar nicht schnell genug bei uns eintreffen. Ein Blick um die Tasche bewies die gute Verarbeitung und stellte Nerdbench zufrieden. Das Leder fühlt sich nicht billig an und wird unserem Anspruch somit gerecht.  Erfreulicherweise wird der Look des Tablets durch die Tasche nicht beeinträchtigt: das QV1030 wirkt immer noch wie ein Premium Gerät. Auf eine Sache muss man allerdings dennoch verzichten: das Gigaset Logo wird vom Leder der Hülle verdeckt.
Die Passform
Wichtig bei Dritt-Hersteller Zubehör ist natürlich immer die Passgenauigkeit: Kamera, Buttons und Mikrofone müssen freiliegen, sonst wandert die Hülle schnell wieder zurück zum Hersteller. Bei der Supremery-Tasche ist dies glücklicherweise nicht nötig: Die Front- sowie Back-Kamera, der Power und die beiden Lautstärke Tasten sind ebenso gut erreichbar, wie der USB-Anschluss, Klinkeneingang und SD Karten Slot. Auch um den Blitz der Back-Kamera braucht man sich keine Gedanken zu machen: jener leuchtet genauso kraftvoll wie ohne Tasche.
Alle Anschlüsse sind zugänglich
 Die Back-Kamera samt Doppel-LED-Blitz liegen frei….

 

… und die LEDs leuchten sehr hell

 

Die Quick-Settings Leiste lässt sich ohne Probleme öffnen

 

Genauso Problemlos: die Benachrichtungsleiste

Zunächst kann die Position der Kamera-Aussparung verwirren: sie wirkt nicht angepasst, lässt viel Spielraum neben der eigentlichen Front-Cam. Der Grund hierfür ist aber keinesfalls Schlamperei bei Supremery, sondern die kleine Bereitschafts-LED, die Gigaset neben der Kamera verbaut hat. Auch wenn die Aussparung dennoch sehr großzügig ausfällt, war sie sicherlich notwendig.

Zunächst erscheint die Aussparung etwas unpassend
Kaum aktiviert man die Front-Kamera wird aber klar, wieso die Aussparung so groß geraten ist

 

Damit die Leder-Tasche geschlossen bleibt sind in der oberen Seite Magnete eingelassen, die die Tasche zusammen halten. Darüber hinaus verfügt die Supremery-Tasche noch über einen Klettverschluss, um das Tablet in Position zu halten.
Der Klettverschluss hält das Tablet in Position
Auf beiden Seiten befinden sich Magnete

 

Diese halten die Hülle fest zusammen

 

Der Stand
Supremery wirbt deutlich mit der Stand-Funktion seiner Tasche und tatsächlich ist dies ein wichtiges Feature: Nicht immer möchte der Endverbraucher noch ein zusätzliches Gadget (zum Beispiel die Belkin Flipblade) mit in die Uni nehmen, um das Tablet aufrecht stehen zu lassen. Auch wenn wir mit der Microsoft Wedge-Tastatur unterwegs theoretisch immer einen Tablet-Stand dabei haben, ist auch diese nicht immer mit unterwegs – für manche Zwecke reicht die Display-Tastatur schließlich vollkommen.
Die halb angehoebene Position
Sowie komplett aufgestellt
Mit der Tasche von Supremery können wir das Tablet in zwei Positionen aufstellen: etwas angehoben nach hinten (halb angehobene Position) und sehr hoch aufgestellt (komplett aufgestellte Position) – letzteres eignet sich beispielsweise dafür, um mit dem Tablet einen Film im Zug zuschauen. Die halb angehobene Position lädt den Nutzer zum bequemen Tippen während Vorlesungen oder einem Meeting ein.
Mit der Supremery Hülle ist tippen sehr gut möglich
Etwas ungewöhnlich wirkt in der halb angehobenen Position der Power-Button: die natürliche Handbewegung, um das Tablet einzuschalten, führt nach oben rechts; dies funktioniert in diesem Fall allerdings nicht. Erst wenn man das Gigaset komplett aufstellt, wandert der Powerbutton wieder auf die richtige Seite. Nerdbench bevorzugt in der Regel die halb aufgestellte Position. Nach einigen Tagen Nutzung gewöhnt man sich an den Umstand.

Der Power-Button unten ist zunächst ungewöhnlich

 

Voll aufgestellt lässt sich das Tablet leichter einschalten
Das Fazit
Mit 350 Euro ist das Gigaset QV1030 zwar ein Schnäppchen für die gebotene Leistung, dennoch handelt es sich dabei um eine Preisklasse, in der man sicher noch einmal etwas mehr Geld für den Schutz seines neuen Gadgets ausgeben sollte. Mit der Supremery Leder-Tasche können wir von nun an ohne Bedenken unser Tablet außer Haus mitnehmen und uns sicher sein, dass es nicht so schnell verkratzt.
Wir wollen die Hülle nicht mehr missen

 

Mit Hilfe der Stand-Funktion können wir darüber hinaus nicht nur Filme betrachten sondern auch produktiv arbeiten. Mit derzeit 30 Euro auf Amazon können wir eine klare Kaufempfehlung für jeden geben, der sein Gigaset QV1030 schützen und dabei nicht auf Design oder Funktion verzichten möchte. Verarbeitung und Passform haben Nerdbench überzeugt und somit ist die Tasche ein Must-Have in Verbindung mit dem QV1030.
Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com