Kameraqualität
Du liest gerade
Lenteen One im Kameratest: Wenigstens Schnappschuss-Qualität

Lenteen One im Kameratest: Wenigstens Schnappschuss-Qualität

von Timm Mohn2. Oktober 2014

Derzeit haut Lenteen ein paar Smartphones aus dem Sortiment – so auch das Lenteen One. Dabei handelt es sich um einen weiteren HTC One Klon, der im Ausverkauf aber nur noch 36 Euro kostet. Kurze Zeit war das Gerät auch für 42 Euro aus Deutschland verfügbar, sodass das China Smartphone nun auf unserer Testbank liegt. Wie so viele Klone kommt das Gerät mit dünnen Spezifikationen daher, wie etwa einer 2 Megapixel Kamera. Die Nerdbench hat sich trotzdem auf Foto Safari begeben.


Wir haben nicht viel erwartet und wurden nicht enttäuscht: die Back-Kamera des Lenteen One besitzt keine Touch-to-Focus oder HDR Funktion – wenigstens ein LED Blitz ist an Bord. Bereits beim ersten Test bemerkt die Nerdbench die deutliche Schwäche der Kamera. Doch es darf nicht vergessen werden, dass das Gerät gerade mal 36 beziehungsweise in unserem Fall 42 Euro kostet. Und tatsächlich stellen wir fest: das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zieht man die Kamera zuschnell weg, passiert dies

 

 

 

Hier wollten wir wieder zu schnell weiter machen

 

 

 

 

Wer ein Gerät für 42 Euro kauft, weiß dass nicht alle Feautres überzeugen können. Ob der Rest passt, erfahrt ihr im ausführlichen Review vom Lenteen One (wird verlinkt).

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn

Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen – WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com