Du liest gerade
Apple MacBooks: So bekommt ihr sie günstig

Apple MacBooks: So bekommt ihr sie günstig

von Timm Mohn24. August 2014
Das (erste) Semester steht vor der Tür und die Uni klopft bereits an die Tür: viele Studenten müssen sich jetzt auf ein völlig neues
Lernkonzept einstellen. Doch neben den eigentlichen Lerninhalten spielt auch
eine weitere Komponente eine wichtige Rolle: das Notebook. Da in den
vergangenen Tagen ein MacBook Pro in der Redaktion aufgeschlagen ist, haben wir
uns mit der derzeitigen Preislage aber auch den verschiedenen Modellen beschäftigt.
Wo ihr euren Mac (ob Student oder nicht) am billigsten kauft, erfahrt ihr nach
dem Break.

Für Studenten
MacBook Air (11
Zoll)
Das Air kommt weder mit FullHD oder Retina Display daher
(leider, leider leider!) – kostet allerdings auch deutlich weniger. Für das 11
Zoll Gerät wird im Apple Store ein
Beitrag von 845,50 für die kleinste Variante fällig. Hierbei handelt es sich um
einen 1,4 GHz i5 Prozessor, der allerdings auf 2,7 GHz beschleunigen kann. Möchte
man sich nicht mit 128 GB zurecht geben, werden für die 256 GB Variante
1.033,52 Euro fällig. MacTrade verfügt
ebenso über Education Preise. Das kleinste 11 Zoll Macbook kostet dort 844,55
Euro. Die nächstgrößere Variante  des 11
Zoll Gerätes kommt mit 256 Gigabyte Speicher daher und kostet 1.034.55 Euro.
Aber hier endet der Sparwahnsinn noch nicht: dazu gibt es noch eine JBL Flip II
die man als Wert angeblich noch mal über 100 Euro rechnen darf. Die Realität
sich etwas anders aus und so wird man das Gerät für höchstens 60 Euro wieder
auf eBay los. Erschwerend dürfte hin zukommen, dass die JBL Flip II inzwischen
für knapp 70 Euro direkt von Amazon.cu.uk zu beziehen ist. Der Bluetooth
Lautsprecher ist bei allen MacTrade Angeboten mit einzubeziehen, er wird im
Folgenden allerdings wegen seines ungewissen Wertes nicht mehr genannt.
Achtung: Im Gegensatz zum Angebot des Apple Stores werden die MacBooks von
MacTrade nicht Versandkostenfrei versendet.
MacBook Air (13
Zoll)
Das Display wird größer, näher an High Def sind wir
dennoch nicht. Dafür wird schnell mehr Geld von der Kreditkarte abgebucht: mit
939,56 Euro beginnt im Apple Store der
Spaß mit 128 GB und endet bei 1.127,58 Euro bei 256 GB Speicherplatz. Beide
Airs können natürlich mit besseren Komponenten konfiguriert werden. Erstaunlich
nah dran ist der Studentenpreis der kleineren Variante bei MacTrade: gerade mal ein Cent wird eingespart (aber die
Versandkosten, aber auch die Bluetooth Box aufgeschlagen!). Die 256 GB Variante
ist sogar teurer: 2 Euro und 97 Cent mehr wird für die größere Variante fällig.
MacBook Pro Retina
(13 Zoll)
Zunächst blicken wir einmal in den Apple Store selbst. Dort kostet das Gerät derzeit 1.221,59 Euro.
Dazu gibt es die Back-to-School Aktion, bei der man noch mal 70 Euro für  Apps erhält. Betrachtet man die Preisliste für
beispielsweise den Redaktionsliebling TweetBot (circa 20 Euro) darf man diesen
Gutschein nicht verachten. Bei der eben genannten kleinsten Variante sind
allerdings nur 128 GB an Bord. Möchte man diese Aufrüsten auf 256 GB werden
direkt 1.409,51 Euro fällig. 200 Euro Aufschlag klingt nicht nur happig – das
ist es auch. Wem Das immer noch nicht reicht, kann 1.691,64 Euro für das 512 GB
Modell bei Apple lassen. MacTrade möchte
1.244,55 für das MacBook Pro Retina mit 128 GB, 1.414,55 für die 256 Variante
oder 1.699,55 für die größte Speicher Variante mit 512 GB kassieren.
MacBook Pro (kein
Retina, 13 Zoll)
Wer kein Retina und ultradünnes MacBook Pro benötigt,
greift zur deutlich billigeren Variante des MacBooks ohne den Retina Screen,
dafür aber unter anderem mit FireWire. Auch hier blicken wir zu ersten in den Apple Store. Das Gerät kommt in der
kleinsten Konfiguration mit 4 GB Ram, 500 GB Festplatte (keine SSD!) sowie
einem i5 (2,5 GHz) daher und kostet 1.033,57 Euro. Möchte man den Prozessor auf
einen i7 Aufrüsten werden zusätzliche 140,42 Euro fällig. Ein auf  8 GB verdoppelter Ram-Speicher kostet 94,01
Euro extra. Auch hier ist der 70 Euro Gutschein für Apps mit einzurechnen.  MacTrade
hat ein Herz für Studenten und knöpft euch nur 1.034,55 für das MacBook Pro
ohne Retina-Display ab.
MacBook Pro (15
Zoll)
Der Apple Store möchte
für das 1.840,39 Euro für das schwächste MacBook Pro mit 15 Zoll. Hier steckt
direkt ein i7 drin und 16 GB Ram. Die nächst größere Version mit 512 GB
Festplattenspeicher kostet selbst für Studenten 2.299,73. Das MacBook Pro 15 in
der teureren Variante aber auch mit einer nVidia GeForce GT 750M mit 2 GB
Arbeitsspeicher, welcher der Iris Grafikarte überlegen sein dürfte. MacTade erhält bei einer Bestellung der
256 GB Variante von euch sogar mehr als der Apple Store: 1.889, 55 müssen hier
bezahlt werden, während die Beule im Geldbeutel bei 512 GB etwas größer
ausfällt: 2.364,55 Euro bezahlt der Käufer hier.
Für „Normalos“
MacBook Air (11
Zoll)
Wer ein sehr mobiles MacBook sein eigenen nennen möchte,
kauft sich für 899,00 Euro im Apple
Store
die kleinste Variante des MacBook Air. Verdoppelt man den Speicher
auf 256 GB kostet das Paket 1.099 Euro. Bei MacTrade werden für das kleinste Air generell nur 889 Euro fällig.
Derzeit gibt es einen 75 Euro Sofort-Rabatt auf alle Modelle, sodass das Gerät
bei 814 Euro liegt. Nut 256 GB Speicher kostet das Gerät bereits 1.014.00 Euro.
Gravis bewegt sich (bei allen
MacBooks) bei den normalen Apple Preisen, bietet aber keinen Gutschein für Apps
an. Saturn bietet das MacBook Air 11
Zoll für sage und schreibe 799 Euro im Online Shop an. Das Gerät kann
kostenfrei in die Filiale geliefert und dort abgeholt werden. Dies dürfte der
günstigste Einstieg in die Apple Welt sein.
MacBook Air (13
Zoll)
Wir bevorzugen ein Stück größere Displays und würden im Apple Store 999 Euro für die 128 GB
Variante des MacBook Airs ausgeben. Da wir allerdings auch große SSDs lieben,
raten wir zur mit 1.199 Euro nur „geringfügig“ teuren Variante samt 256 GB
Speicher.  Unser Blick wandert auch hier
zu MacTrade: statt den satten 999
Euro für kleinste Version werden nur 914 Euro fällig. Verdoppelt man den
Speicher ist man direkt 100 Euro ärmer – dieser Aufpreis lohn sich aber in
unseren Augen definitiv.
MacBook Pro Retina
(13 Zoll)
Hat man sich erst einmal die Preise für Studenten
angeschaut, wird man sicherlich die Uni einmal mehr vermissen. Wir blicken in
den Apple Store: Das MacBook Pro
Retina mit 13 Zoll kostet in der kleinsten Ausführung 1.299,00 Euro. Wer sich
nicht mit 128 GB nicht zurecht findet (eigenes Aufrüsten lässt eure Garantie
verschwinden!) gibt lieber direkt 1.499 (256 GB) oder sogar 1.799 (512 GB) Euro
aus. Bei MacTrade spart der Nutzer
mit allen Varianten im Vergleich zum Apple Store 85 Euro ein.
MacBook Pro (kein
Retina, 13 Zoll)
Auch hier kommt man günstiger weg: mit 1.099 Euro kommen
im Apple Store schon fast
Studentengefühle auf. Fürs Aufrüsten wird aber noch mal eine ordentliche Stange
Geld fällig. MacTrade spart euch 85
Euro ein und obendrein gibt es die bereits erwähnte JBL Flip II. Gravis bietet verschiedene Modelle des
MacBook Pro an, unter anderem mit großer Festplatte oder sogar SSD.
MacBook Pro (15
Zoll)
Wem 13 Zoll nicht ausreichen, greift zum nächst-größeren
Modell – leider werden derzeitig keine 17 Zoll Geräte produziert. Apple Store: Mit 1.999.00 Euro wird man
bereits bei der kleinsten Variante eine ordentliche Stange Geld los. So richtig
lohnt sich ein 15 Zoll MacBook Pro aber erst mit der bereits erwähnte nVidia
Grafikkarte – für das deutlich bessere Gerät werden noch mal 500 Euro ( 2.499
Euro) fällig.  Das Ersparnis der 15
Zöller liegt egal ob 256 oder 512 GB bei MacTrade
wieder bei 85 Euro samt Bluetooth Lautsprecher.
Die alten Geräte
Apple bietet in seinem Shop auch generalüberholte Geräte
mit den gleichen Garantieleistungen an. Diese fangen bei einem MacBook Air aus
dem Jahre 2010 bei 749 Euro an. Bedenkt man das Saturn Angebot von 799 Euro für
ein MacBook Air mit 11 Zoll raten wir hiervon allerdings ab. Viel besser
schlagen sich aktuellere Angebote wie ein MacBook Air aus dem Jahre 2014  mit 13 Zoll für knapp 850 Euro. Insgesamt
sind derzeit keine besonders guten Preisleistungs-Verhältnisse im Refurb-Shop
vorhanden. Gravis hat noch einige
Modelle aus den letzten Jahren auf Lager, welche mit einem billigeren Preis-Tag
daher kommen. Auf Rebuy gibt es
derzeit etwa 2068 Angebote zu MacBooks – die wir an dieser Stelle allerdings
nicht alle beleuchten möchten.

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn

Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen – WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com