Du liest gerade
UMi X1 Pro im Kamera-Test – Pixelspaß mit Unschärfe für alle!

UMi X1 Pro im Kamera-Test – Pixelspaß mit Unschärfe für alle!

von Timm Mohn4. Mai 2014

Smartphone Hersteller haben es auch nicht leicht: die Kunden wollen mindestens einen QuadCore Prozessor, viel Ram und am besten ein HD Dispaly – natürlich auch im Budget Bereich. In bestimmten Preisklassen muss man sich dann doch mit Kompromissen zurecht finden und der Käufer muss sich mit einem statt zwei Gigabyte Ram zufrieden geben. Darüberhinaus greifen Firmen auch zu anderen billigeren Hardware-Komponenten – wie zum Beispiel im Falle des UMi X1 Pro: die Kamera macht die schlechtesten Bilder, die Nerdbench seit dem I300 von Samsung gesehen hat. Das ungeschönte Grauen folgt nach dem Break.

Nerdbench bedankt sich bei 100kaufen.de für die Bereitstellung des X1 Pro

Eigentlich hätte es so einfach sein können: statt zwei Kameras nur eine – die dafür mit einem besseren Modul. Damit man nicht die Generation „Selfie“ mit dem X1 Pro als Käufer ausschließt, hat man sich dennoch für zwei entschieden und somit vorallem die Back-Kamera gegen die Wand gefahren. Die passenden Vergleichsbilder zum X3 von UMi gibt es hier.

Das UMi X1 Pro ist das beste Beispiel dafür, wie man eine Smartphone Kamera versaut. Fotojunkies sollten einen weiten Bogen um das Gerät machen. Wir haben mit 100kaufen.de gesprochen, die ebenso schlechte Ergebnisse mit dem Gerät erzielten. Ein Vergleichsgerät aus China erzeuge wohl bessere Ergebnisse. Ob Nerdbench hier einfach eine schlechte Batch erwischt hat, wird sich in der Zukunft zeigen. Unterdessen raten wir lieber zum UMi X3 – das nicht nur schärfere sondern auch bessere Fotos macht.

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com