Du liest gerade
WhatsApp: Das Abo Bezahl Problem!

WhatsApp: Das Abo Bezahl Problem!

von Timm Mohn9. Januar 2013

Viele Android Nutzer fühlen sich inzwischen mit dem Problem konfrontiert:
Ihr Whatsapp hört auf zu funktionieren, man muss das Abo für ein Jahr mit einem eigentlich
geringen Beitrag bezahlen.


Das ist natürlich kein Problem, wenn es da nicht doch ein Problem gäbe:
Die Android Version von WhatsApp kann seit neustem nur noch über Google Play Store bezahlt werden und das heißt: per Kreditkarte. Vorher war auch die Bezahlung per PayPal möglich. Dies wurde aber unterbunden, durch die Play Store Guidelines, die die In-App-Bezahlung mit anderen Diensten verbietet. Anders als in den USA sind Kreditkarten hierzulande nicht sehr verbreitet. Gerade viele Jugendliche haben aber gar keine Kreditkarte, sondern nur die Eltern.

Es gibt zwei Lösungen zur Umgehung dieser Hürden:

 Fragt bei euren iPhone-Freunden mit gekaufter WhatsApp-Version, ob ihr das Gerät ausleihen dürft, setzt eure SIM-Karte ein und aktiviert die Nummer in WhatsApp. Nun sollte der Account auf Lebenszeit bezahlt sein.
Auf der WhatsApp-Seite kann die App als .apk-Datei heruntergeladen werden. Sobald auf eurem Gerät die Installation von Dateien aus unbekannter Quelle erlaubt ist, kann diese Version einfach installiert werden. Der Vorteil: die Version von der WhatsApp-Seite erlaubt weiterhin die Bezahlung per PayPal. Falls ihr ein Konto besitzt seid ihr aus dem Schneider.
Viele Mobilfunk-Anbieter erlauben die Bezahlung im Play Store per monatlicher Mobilfunk-Rechnung, z.B. bei T-Com.

Trotz allem sieht die Nerdbench hier eine große Gefahr für die Beliebtheit von WhatsApp. Das WhatsApp seine Dienste monetarisieren will, gut und schön, von irgendwas müssen die Jungs ja auch leben. Aber die mangelnden Bezahlmöglichkeiten sind spätestens dann sehr unangenehm, wenn von einem auf den anderen Tag WhatsApp abgedreht wird und man den Kontakt zu allen Freunden verliert. Es wird höchste Zeit, dass Guthaben Karten für den Play Store in den Handel kommen.
Ansonsten kann Whatsapp schon mal bei Instagram anfragen wie es den ist, seine halbe Nutzer-Schar zuverlieren!

Kennt ihr noch weitere Tipps, wie man WhatsApp bezahlen kann? Ab in die Comments!

Was denkst du?
Grandios
0%
Genial!
0%
Es ist Liebe
0%
Kann man machen
0%
Wos?
0%
Nope.
0%
Über den Autor
Timm Mohn
Schreib- und Technikbegeistert. Freut sich über innovative Technik, kann Budget Smartphones nur bedingt ausstehen - WiFi Gadgets, wie die GoPro, umso mehr. Gründer von Nerdbench.com